LUZERN/LITTAU: Die Spitex soll 7 Millionen Franken erhalten

Die Sozialkommission des Grossen Stadtrates hat den Vertrag mit der Spitex Luzern für 2010 gutgeheissen. Dies ermöglicht unter anderem ein erweitertes Angebot im Gebiet Littau.

Drucken
Teilen
Eine Mitarbeiterin der Spitex auf Hausbesuch. (Symbolbild Peter Appius/Neue LZ)

Eine Mitarbeiterin der Spitex auf Hausbesuch. (Symbolbild Peter Appius/Neue LZ)

Einstimmig hat die Sozialkommission des Grossen Stadtrates den Vertrag mit der Spitex Luzern für 2010  gutgeheissen. Wie es in einer Mitteilung des Grossen Stadtrates heisst, befürwortet die Kommission damit die Finanzierung der Spitex mit 7,1 Millionen Franken sowie Angebotserweiterungen im zukünftigen Stadtgebiet Littau. Der Grosse Stadtrat wird am Donnerstag, 24. September definitiv darüber befinden.

Die Sozialkommission des Grossen Stadtrates hat laut Mitteilung am 27. August den Bericht und Antrag über den Vertrag mit der Spitex Luzern für 2010 beraten. Im Vordergrund der Diskussionen stand die finanzielle Situation der künftig fusionierten Spitex der Stadt Luzern und der Gemeinde Littau.

Projektorganisation ab Anfang Herbst
Auf das Jahr 2011 hin wird für die Spitex eine mehrjährige Leistungsvereinbarung ausgearbeitet, die unter anderem die Regelungen der neuen Pflegefinanzierung berücksichtigt, schreibt der Grosse Stadtrat weiter. Die Projektorganisation, in der die Stadt Luzern und die Spitex Luzern/Littau vertreten sind, wird zurzeit aufgebaut. Sie wird laut Mitteilung ihre Arbeit Anfang Herbst diesen Jahres aufnehmen.

ana