LUZERN/MALTERS: Vier Täter des Regionalzug-Raubes gefasst

Am 18. Oktober sind zwei Jugendliche im Regionalzug von Luzern nach Malters von vier Tätern ausgeraubt worden. Die mutmasslichen Täter konnten dank Hinweisen aus der Bevölkerung ermittelt werden.

Drucken
Teilen

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die vier mutmasslichen Täter ermittelt werden. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, sind die Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren alt und stammen aus der Schweiz (3) und Serbien (1). Sie wohnen in Malters und Schachen. Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft vom Kanton Luzern.

Die Jugendlichenhatten am Samstag, 18. Oktober, um 23.15 Uhr in Luzern den Regionalzug nach Malters bestiegen. Im Zug wurden sie von einer Gruppe von vier Personen angegangen. Diese haben den Geschädigten Bargeld abgenommen. Da die beiden Opfer das Geld nicht herausgeben wollten, wurden sie von einem der Täter mit Händen und Füssen traktiert. Die Täter verliessen den Zug in Malters.

ana