Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN/NEUENBURG: SBB stoppen FCL-Extrazug

Der Extrazug für die Fans des FC Luzern wurde für das Cupspiel vom Sonntag gegen Neuchâtel Xamax gestrichen. Wer diese Entscheidung gefällt hat, ist nun klar: Der Regierungsrat des Kantons Neuenburg hat eine entsprechende Verfügung für diesen Sonntag erlassen.

Dies aufgrund eines Gesuchs der SBB-Transportpolizei, welche jeweils mit dem Extrazug mitfährt und dort für die Sicherheit zu sorgen hat, wie SBB-Mediensprecherin Franziska Frey auf Anfrage mitteilt.

SBB-Polizei verletzt und bedroht

Als Grund gibt die SBB-Transportpolizei gegenüber unserer Zeitung an: «In den letzten sechs Monaten wurden zwei Mitarbeiter der Transportpolizei durch Fans des FC Luzern während dem Dienst verletzt.»
Ebenso seien die getroffenen Vereinbarungen zwischen Transportpolizei und FCL-Fans – etwa das Patrouillieren im Extrazug – nicht eingehalten worden und die Mitarbeiter der Transportpolizei seien bedroht und Aggressionen ausgesetzt gewesen. Demnach hätte am Sonntag die Sicherheit aller Beteiligten im Extrazug nicht gewährleistet werden können, sagt Frey.

Polizei hätte Fan-Zug begrüsst

Die Neuenburger Polizei hätte es allerdings begrüsst, wenn die FCL-Anhänger mit einem Extrazug hätten anreisen können. «Für uns wäre es so einfacher gewesen, für die Sicherheit vor Ort zu sorgen», sagt Mediensprecher Pierre-Louis Rochaix. «Denn bisher hatten wir mit den FCL-Fans noch nie Probleme.»

jon

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.