LUZERN/OBWALDEN: Schneeschuhläuferin entkommt Schneebrett

Bei Lawinenniedergängen sind am Wochenende am Pilatus und in Obwalden zwei Personen verletzt worden.

Drucken
Teilen
Die Rega im Einsatz. (Bild pd)

Die Rega im Einsatz. (Bild pd)

Glück im Unglück hatte am Samstag eine Frau, die alleine mit den Schneeschuhen am Pilatus unterwegs war, wie die Rega am Sonntag mitteilte.

Nachdem sie bei ihrer Tour ein Schneebrett ausgelöst hatte, mit den Schneemassen etwa 20 bis 30 Meter in die Tiefe rutschte und verschüttet blieb, konnte sie sich soweit befreien, dass die Alarmierung der Rega mit dem Handy möglich war.

Ein Rettungsspezialist des Schweizer Alpen-Clubs SAC und die Rega-Ärztin schaufelten die Patientin frei. Am Windenseil flog der Pilot die unterkühlte Verletzte aus dem schwer zugänglichen Gelände.

Ebenfalls am Samstag wurde zudem ein Variantenskifahrer im Kanton Obwalden von einer Lawine verletzt. Insgesamt waren die Helikopter der Rega am Wochenende mehr als zehn Mal für Verunfallte in den Skigebieten der Zentralschweiz, des Bündnerlandes und des Berner Oberlandes im Einsatz.

ap