Luzerns Wahrzeichen gehen die Lichter aus

Am Samstagabend müssen die Luzerner Wahrzeichen eine Stunde lang ohne Licht auskommen. Mit der Aktion beteiligt sich die Stadt wie tausende andere Städte auf der ganzen Welt an der «Earth Hour».

Drucken
Teilen
Der Wasserturm wird in der Nacht jeweils beleuchtet. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Der Wasserturm wird in der Nacht jeweils beleuchtet. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Am Samstag, von 20.30 bis 21.30 Uhr, löscht die Stadt Luzern die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen. Sie beteiligt sich damit, wie tausende Städte auf der ganzen Welt, an der «Earth Hour». Diese soll die Dringlichkeit des Klimaschutzes in Erinnerung rufen. Wie die Stadt am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt, sind von der Aktion die Aussenbeleuchtungen der Museggtürme, des Wasserturms, des Rathauses sowie der Hof- und der Jesuitenkirche betroffen.

Auch das Luzerner Theater, die Hotels Palace, Casino, Montana, Schweizerhof, Gütsch und das Restaurant Nix`s in der Laterne werden ihre Fassadenbeleuchtung während der besagten Stunde ausschalten. Dank der Teilnahme der privaten Betreiber werde die Aktion auch in Luzern besser sicht- und erlebbar. Im Letzten Jahr waren bereits mehr als 5000 Städte in 135 Ländern bei der «Earth Hour» dabei. Luzern wird dieses Jahr zum ersten Mal daran teilnehmen und fordert auch Private zum spontanen Mitmachen auf.

Von der Aktion ausgenommen sind sicherheitsrelevante Beleuchtungen wie Strassen- und Platzbeleuchtungen.

pd/bep