LUZERN/URI: Salle Modulable: Steinegger wird Präsident

Der Flüeler Anwalt Franz Steinegger präsidiert die Projektierungsgesellschaft Salle Modulable. Der frühere Nationalrat und FDP-Parteipräsident wurde einstimmig gewählt.

Drucken
Teilen
Franz Steinegger. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Franz Steinegger. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Als Verantwortlicher für die Expo.02 verfüge Steinegger über eine breite Erfahrung und ein grosses Netzwerk, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der von einer Leitungsdelegation einstimmig Gewählte freut sich über die Wahl und betont: «Als Aussenstehender mit Verbindung zu Luzern kann ich einen Beitrag für die Bündelung der Kräfte leisten.» Als Präsident der Projektierungsgesellschaft Salle Modulable führt Franz Steinegger die Sitzungen der Leitungsdelegation. Dabei verfügt er im Falle einer Stimmengleichheit über den Stichentscheid.

Mit der Wahl Franz Steineggers zum Präsidenten ist die Organisation der Projektierungsgesellschaft Salle Modulable komplett und die elfköpfige Leitungsdelegation präsentiert sich wie folgt:

  • Unabhängiges Präsidium: Franz Steinegger

Die Vertreter von Kanton und Stadt Luzern sind:

  • Kanton Luzern: Regierungsräte Anton Schwingruber und Marcel Schwerzmann
  • Stadt Luzern: Stadtpräsident Urs W. Studer
  • eine Stimme teilen sich: Kurt W. Meyer (Stiftungspräsident Luzerner Theater) und Pierre Peyer (Präsident Trägerverein Luzerner Sinfonieorchester LSO)

Die Vertreter der Stiftung Salle Modulable sind:

  • Salle Modulable: Stiftungspräsident Jürg Reinshagen sowie Michael Haefliger (Delegierter) und Walter Graf (Stiftungsrat)
  • eine Stimme teilen sich: Helen Leumann und Peter Eckert (beide Stiftungsräte Lucerne Festival)

scd