Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN/ZÜRICH: Emil Steinberger erhält weitere Ehrung

Am 29. August zeichnet die Tertianum-Stiftung Emil Steinberger für seine Verteidigung eines menschenwürdigen Alltags aus. Der Preis für Menschenwürde ist mit CHF 10’000.-- dotiert.
Emil erhält eine Ehrung für «Menschenwürde». (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Emil erhält eine Ehrung für «Menschenwürde». (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Emil Steinberger verkörperte in seiner Karriere als Kabarettist verschiedene Typen des Kleinbürgers in Alltagssituationen. Das Besondere seines Humors besteht darin, dass er, ohne jemanden zu verletzten, Anteil an seinen Figuren nimmt und sich damit für einen schonenden Umgang mit allen Mitmenschen einsetzt.

Die Tertianum-Stiftung schreibt: «Nachdem im Vorjahr mit Dick Marty ein Exponent mit globalem Engagement ausgezeichnet wurde, wird mit Emil Steinberger dieses Mal eine Person gewürdigt werden, die in ihrem Schaffen Menschenwürde in alltäglichen Situationen aufzeigt: Emils Komik respektiert die Menschenwürde seiner Figuren in typischen Alltagssituationen. Er setzt seine Komik ein, um das Publikum von den Zwängen und Zumutungen des Alltags zu befreien.»

Ehrung am 29. August in Zürich

Der Preis für Menschenwürde der Tertianum-Stiftung wird seit 2006 jährlich an Personen oder Institutionen verliehen, die sich dafür eingesetzt haben, dass die Freiheit des Einzelnen gewahrt und seine Entscheidungs- und Entwicklungsmöglichkeiten nicht eingeschränkt werden.

pd/shä

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.