MÄÄS: Der Oldtimer unter den Määs-Bahnen

Seit 1951 ist das «Kinder-Sport-Karussell» in Betrieb und im Besitz der Schaustellerfamilie Rodel. Derzeit macht es an der Määs in Luzern Halt.

Merken
Drucken
Teilen
Das nostalgische Karussell neben der Blutbuche vor dem KKL. (Videostill)

Das nostalgische Karussell neben der Blutbuche vor dem KKL. (Videostill)

Das bald 60-jährige Karussell steht neben der Blutbuche vor dem Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL). Es fällt durch eine grosse Anzahl von Mini-Oldtimern auf, in die sich die Besucher setzen können. Mit dabei sind unter anderen ein Tram, ein Studebaker oder ein Feuerwehrauto. Betreiber ist der Schausteller Ernst Rodel, der das Karussell von seinem Vater übernommen hat. Er besitzt noch weitere Bahnen, die aber etwas neuer sind.

Das alte Karussell kann nur mit grossem Aufwand betrieben werden. Ersatzteile gibt es keine mehr. Die Wartung des Karussells nimmt viel mehr Zeit in Anspruch als die Wartung neuerer Bahnen. Daher kommt es nur noch 4-5 mal im Jahr zum Einsatz. Doch den Besuchern scheint das nostalgische Karussell zu gefallen, denn Ernst Rodel hat an der Määs viele positive Reaktionen erhalten.

das.

Porträt des nostalgischen Karussells an der Määs 2010: