«MÄNNER AN DEN HERD»: «Bränteli-Franz» ist der schlechteste Koch

Franz Gassmann-Wyss aus dem luzernischen Zell ist der schlechteste Koch der Schweiz. Bei der von der Kochsendung «Annemarie Wildeisen's Kochen» lancierten Aktion «Männer an den Herd» hat «Bränteli-Franz» im Online-Voting mit Abstand am meisten Stimmen erhalten.

Drucken
Teilen
Franz Gassmann-Wyss posiert mit seiner Siegestrophäe neben Annemarie Wildeisen. (Bild pd)

Franz Gassmann-Wyss posiert mit seiner Siegestrophäe neben Annemarie Wildeisen. (Bild pd)

Von fast 14'000 Stimmen hat der Lehrer aus Zell über 6000 erhalten, wohl auch, weil er seine Kollegen mobilisiert hatte. Seine Heldentat: Er schob die Chäschüechli mitsamt der Abdeckfolie in den Herd.

Gassmann-Wyss' offizieller Titel: «Schlechtester Koch der Schweiz». Sein Preis: ein Wochenende mit zehn Freunden in Bern inklusive Kochkurs und Übernachtung.

scd