Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mageres Resultat für neuen Luzerner Datenschützer

Der neue Datenschutzbeauftragte des Kantons Luzern heisst Matthias Schönbächler. Der Kantonsrat hat ihn am Dienstag gewählt – wenn auch mit eher wenig Stimmen.
Lukas Nussbaumer
Matthias Schönbächler. (Bild: Boris Bürgisser, 14. November 2018)

Matthias Schönbächler. (Bild: Boris Bürgisser, 14. November 2018)

Der 28-jährige Rechtsanwalt Matthias Schönbächler erzielte am Dienstagmorgen 85 von 113 möglichen Stimmen. 26 Kantonsräte lehnten seine von der Regierung empfohlene Wahl zum Datenschutzbeauftragten ab, 2 enthielten sich ihrer Stimme. Schönbächlers Vorgänger Reto Fanger holte bei seiner Wahl vor siebeneinhalb Jahren 99 von 107 möglichen Stimmen.

Der in Luzern wohnhafte Schönbächler tritt seine 50-Prozent-Stelle am Mittwoch an. Zusammen mit seinem Stellvertreter beträgt das Pensum der Luzerner Datenschutzstelle 90 Prozent.

Neue Richterin und neue Leiterin der Finanzkontrolle

Der Kantonsrat hat am Dienstag zwei weitere Wahlen vorgenommen. So bestimmte er Kathrin Sigrist (SVP, Luzern) mit 97 von 113 möglichen Stimmen zur Richterin am Bezirksgericht Kriens. Und der Rat wählte Karin Fein aus Adliswil zur neuen Leiterin der Finanzkontrolle. Auf sie entfielen 105 der 113 möglichen Stimmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.