MAIHOF-TURNHALLE: Das Dach leckt – Spiele wurden abgesagt

Seit einiger Zeit rinnt Wasser durchs Dach der Maihofhalle in der Stadt Luzern. Nun mussten gar Handballspiele abgesagt werden: Das Unfallrisiko war zu gross.

Drucken
Teilen
Philipp Hollenweger wischt den Boden trocken, derweil sein Kollege Fabio De Marco zum Schlag ansetzt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Philipp Hollenweger wischt den Boden trocken, derweil sein Kollege Fabio De Marco zum Schlag ansetzt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die NLA-Partie der Frauen zwischen Borba Luzern und Brühl St. Gallen, die am Sonntag in der Maihof-Turnhalle hätte stattfinden sollen, musste abgesagt werden. Grund der Absage: Vom Dach her tropfte Wasser auf das Spielfeld – ein erhebliches Unfallrisiko für die Handballerinnen, die auf den Wasserlachen leicht hätten ausrutschen können. Auch drei weitere Spiele von Borba-Teams mussten verschoben werden.

Das Problem mit dem undichten Flachdach gibt es laut Urs Käppeli, Leiter Unterhalt beim Gebäudemanagement der Stadt Luzern, schon länger. In der Vergangenheit waren gemäss Käppeli vor allem «Verarbeitungsfehler, unsaubere Wärmedämmungen und nicht abgedichtete Befestigungen» die Gründe. Insgesamt kosteten diese Arbeiten 60'000 Franken, die zu Lasten der Stadtkasse gingen.

Trotz den Sanierungsarbeiten tropft jetzt also wieder Wasser durchs Dach. Nun sind pyramidenförmige Oblichter als undichte Stelle ausgemacht worden. Noch in dieser Woche soll der Schaden an den betroffenen Oblichtern behoben werden.

Martin Messmer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.