MALTERS: 20-Jähriger stirbt bei Autounfall

In der Nacht auf Freitag hat sich auf der T10 in Malters ein Selbstunfall mit einem Auto ereignet. Das total zerstörte Fahrzeug wurde erst am Morgen entdeckt. Der Lenker zog sich beim Unfall tödliche Verletzungen zu. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Der 20-Jährige konnte aus dem Auto nur noch tot geborgen werden. (Bild: Luzerner Polizei)

Der 20-Jährige konnte aus dem Auto nur noch tot geborgen werden. (Bild: Luzerner Polizei)

Erst am Freitagmorgen um kurz nach 8 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass neben der T10, am Ufer der Kleinen Emme, ein total zerstörtes Auto liege. Beim Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes war der junge Lenker bereits tot. Der Leichnam musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Der Autofahrer, ein 20-jähriger Portugiese, erlitt beim Unfall schwerste Verletzungen und dürfte laut Angaben der Polizei sofort tot gewesen sein.

Der 20-Jährige konnte aus dem Auto nur noch tot geborgen werden. (Bild: Luzerner Polizei)

Der 20-Jährige konnte aus dem Auto nur noch tot geborgen werden. (Bild: Luzerner Polizei)

Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer von Luzern in Richtung Wolhusen unterwegs gewesen sein dürfte. Aus noch ungeklärten Gründen kam das Auto linksseitig von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Leitplanke und anschliessend mit einem Strommasten. Dabei wurde das Auto in zwei Teile gerissen und blieb am Ufer der Kleinen Emme liegen. Der genaue Unfallzeitpunkt, die Ursache und der Unfallhergang sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Im Einsatz standen nebst dem Rettungsdienst 144 die Feuerwehren Emmen und Malters-Schachen. Zur Bergung des Fahrzeugs wurde eine Spezialfirma aufgeboten. Während der Sachverhaltsaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Luzern für dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche Angaben zum Unfall allgemein oder dem Unfallhergang machen können. Diese Personen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

pd/nop

Versteckt neben der Kleinen Emme lag das völlig zerstörte Auto mit der Leiche. (Bild: Luzerner Polizei)

Versteckt neben der Kleinen Emme lag das völlig zerstörte Auto mit der Leiche. (Bild: Luzerner Polizei)