MALTERS: Arbeiter erliegt seinen schweren Verletzungen

Am Montagnachmittag hat sich ein 47-jähriger Mann in Malters bei einem Vorfall schwere Verbrennungen zugezogen. Am Dienstagmittag ist er an seinen Verletzungen gestorben.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich kurz vor 12 Uhr im Industriegebiet Ei. Zwei Mitarbeiter einer Tankrevisions- und Tanksanierungsfirma aus dem Kanton Luzern waren mit Malerarbeiten an einer Tankwanne beschäftigt.

Aus bisher unbekannten Gründen kam es zu einer Verpuffung, wobei sich einer der Arbeiter schwerste Verbrennungen zuzog. Der 47-jährige Schweizer musste mit der Rega ins Spital überführt werden.

Am Dienstagmittag ist er gestorben. Der andere Arbeiter hat sich nur leicht verletzt. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

scd