Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Autofahrer bei Kollision mit Leitplanke in Malters schwer verletzt

Bei einem Selbstunfall auf der Hellbühlstrasse in Malters ist ein Autofahrer eingeklemmt worden. Der 70-jährige Mann erlitt beim Unfall schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren werden.
Aus diesem Wrack musste der schwerverletzte Autofahrer befreit werden. (Bilder: Luzerner Polizei, Malters, 10. März 2019)

Aus diesem Wrack musste der schwerverletzte Autofahrer befreit werden. (Bilder: Luzerner Polizei, Malters, 10. März 2019)

(pd/zim) Am Sonntag, 10. März, kurz nach 14.30 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Hellbühlstrasse von Malters Richtung Hellbühl. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, kam es in der dortigen Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen zu einem Selbstunfall. Dabei kollidierte das Auto erst gegen die Leitplanke, kippte auf die Seite und prallte anschliessend mit dem Dach voraus gegen die ausserhalb der Fahrbahn stehenden Bäume.

Der 70-jährige Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und musste durch die Stützpunkt Feuerwehr Emmen und den Rettungsdienst 144 aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschliessend wurde der schwer verletzte Mann ins Spital gefahren.

Das Unfallauto kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Das Unfallauto kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Beim Unfall entstand laut Polizeiangaben ein Sachschaden von etwa 38'000 Franken.

Die Hellbühlstrasse wurde für die Sachverhaltsaufnahme und die Bergung für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Fahrbahn musste nach der Bergung des Fahrzeuges durch die Feuerwehr Malters gereinigt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.