MALTERS: Die Enniger Brücke wird für 9 Tage gesperrt

Während der Unwetter 2005 wurde die Enniger Brücke in Malters zerstört. Das bestehende Provisorium wird nun ausgebaut.

Drucken
Teilen
Hans Fischer, Vorstandsmitglied der Strassengenossenschaft, vor der provisorischen Enniger-Brücke in Malters. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Hans Fischer, Vorstandsmitglied der Strassengenossenschaft, vor der provisorischen Enniger-Brücke in Malters. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die Enniger Brücke in Malters wurde bei den Unwettern 2005 zerstört. Wie der Gemeinderat von Malters mitteilt, wurde zur Erschliessung des Gebietes Hinteremmenberg von der Armee eine sogenannte «Brücke 69» als Provisorium gebaut.

In der Novembersession hat der Luzerner Kantonsrat den Kredit für den Hochwasserschutz im Bereich Ennigen bewilligt. Der Flusslauf soll damit verbreitert werden, die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich Anfang des nächsten Jahres.

Als Erstes muss die provisorische Brücke ausgebaut werden, damit die neue – um acht Meter längere – Brücke erstellt werden könne. Am Donnerstag, 3. Dezember wird die Armee den Belag der provisorischen Brücke ausbauen. Die Brücke ist dann für alle Verkehrsteilnehmer (inklusive Fussgänger und Velofahrer) gesperrt. Die Bauarbeiten dauern bis Freitag, 11. Dezember.

So soll die Enniger Brücke in Zukunft aussehen. (Visualisierung pd)

Die neue gedeckte Holzbrücke wird laut Gemeinderat Malters voraussichtlich im April 2010 erbaut. Bis zu diesem Zeitpunkt wird das Gebiet Hinteremmenberg über die Langnauerbrücke erschlossen.

ana