MALTERS: Jeder Zweite war zu schnell unterwegs

Die Kantonspolizei Luzern führte am Dienstagmittag in Malters, Schachen, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die Ergebnisse lassen aufhorchen.

Drucken
Teilen

Auf dieser Strecke gilt die generelle Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Von den 167 gemessenen Fahrzeugen waren 83 schnell unterwegs, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt. Insgesamt müssen sechs Fahrzeuglenker an das zuständige Amtsstatthalteramt Luzern verzeigt werden.

Ein Renault-Fahrer fuhr gar mit 100 km/h an der Messstelle vorbei. Die Ermittlungen gegen die verantwortlichen Lenker sind im Gange.

scd