MALTERS: Kinder basteln 7000 Lebkuchenhäuschen

13‘000 Besucher liessen sich die 12. Ausführung des Hug-Chnusperhäuschen-Events in Malters nicht entgehen und verzierten 7‘000 Lebkuchenhäuschen. Der Erlös fliesst in einen Fonds für benachteiligte Familien.

Drucken
Teilen
Verpassen ihrem Lebkuchenhaus den letzten Schliff: Drei Kinder am Bastel-Event der Hug in Malters. (Bild: Philipp Schmidli)

Verpassen ihrem Lebkuchenhaus den letzten Schliff: Drei Kinder am Bastel-Event der Hug in Malters. (Bild: Philipp Schmidli)

Bild: Philipp Schmidli
22 Bilder
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Andreas Hug, Geschäftsfuehrer der HUG AG, dekoriert mit Aline (mitte) und Tabea Knusperhäuschen. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Grosser Andrang in Malters: Maena, Nevia, Noemi und Lou (von links) beim Basteln. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Severin (links) und Lianel dekorieren ein Häuschen. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Aline Peralta kam mit ihrer Tochter Noelia. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Marcel Brunner dekoriert mit seiner Tochter Zoe. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Susanne Kaeser dekoriert mit ihrer Tochter Sophia (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Andreas Hug, Geschäftsführer der Hug AG in Malters und Katja Wiesendanger, Leiterin Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung ProJuventute, zeigen ein Knusperhäuschen. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)

Bild: Philipp Schmidli

Aus Lebkuchenhäusern lassen sich vielerlei Dinge zaubern. Das bewiesen am Samstag tausende Familien mit ihren Kindern. «Es ist unglaublich, was die Kinder mit einem Lebkuchenhaus alles kreieren. Vom Spielplatz über Kletterturm bis hin zum Bauernhof», schwärmt Andreas Hug, Geschäftsleiter der Hug AG in Malters.

Doch nicht nur die Kreativität der Kinder, auch der jährliche Andrang am Chnusperhäuschen-Event beeindruckt den Guezli-Hersteller: «Es ist jedes Jahr wieder eine Freude, diese leuchtenden Kinderaugen zu sehen, wenn sie ‚geschminkt’ mit Zuckerguss ihre Kunstwerkepräsentieren». Der regional verankerte Familienanlass wurde am Samstag zum zwölften Mal durchgeführt und lockte rund 13‘000 Besucher an.

35‘000 Franken einkommensschwache Familien

Der Chnusperhäuschen-Event wurde im Jahr 2002 von der Hug ins Leben gerufen und diente anfänglich dem Zweck, den damals neu eröffneten Fabrikladen in Malters bekannter zu machen. Der Event hat sich seither aber zu einem traditionellen Familienanlass entwickelt und erfüllt nebst Kinderwünschen auch einen guten Zweck. Die Hälfte der Einnahmen spendet die Firma in einen vor zwölf Jahren selbst gegründeten Pro Juventute-Ferienfonds. Beim Chnusperhäuschen-Bauen kamen so insgesamt 35'000 Franken für den Ferienfonds «Chesa Spuondas» zusammen. Dieser Fonds ermöglicht finanziell benachteiligten Familien oder Alleinerziehenden einen Ferienaufenthalt im Familienhotel «Chesa Spuondas» in St. Moritz.

pd/rem