MALTERS: Leitungswasser in Malters kann wieder getrunken werden

Am Samstagnachmittag gab die Gemeinde Malters Entwarnung. Das Trinkwasser könne wieder uneingeschränkt genutzt werden.

Drucken
Teilen
Insgesamt 1300 Haushalte in der Gemeinde Beromünster hatten Verunreinigungen im Trinkwasser. (Symbolbild) (Symbolbild Neue LZ)

Insgesamt 1300 Haushalte in der Gemeinde Beromünster hatten Verunreinigungen im Trinkwasser. (Symbolbild) (Symbolbild Neue LZ)

Die Gemeinde schrieb auf ihrer Website, dass das Trinkwasser bakteriologisch wieder von einwandfreier Qualität sei.

Vor der normalen Verwendung des Leitungswassers soll man jedoch folgende Vorkehrungen treffen. Einerseits alle Leitungen im Haus während rund fünf Minuten gut durchspülen. Andererseits die Boilertemperatur während 24 Stunden auf mindestens 60 Grad erhöhen oder den Boiler entleeren und neu füllen.

Die Gemeinde hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass das Trinkwasser durch Bakterien verunreinigt sei (wir berichteten). Nachdem die Wasserversorgung die Verschmutzung festgestellt hatte, wurden die Quellen ausgeschaltet und die Versorgung mit Grundwasser aus dem Grundwasserpumpwerk Eiwald sichergestellt.

zfo