Malters winkt Budget durch

Die Stimmbürger von Malters genehmigen das Budget 2013 an der Urne. Der Steuerfuss bleibt unverändert.

Drucken
Teilen
Noch spielen Kinder im Kindergarten Weihermatte. Doch dieser soll aufgehoben werden. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Noch spielen Kinder im Kindergarten Weihermatte. Doch dieser soll aufgehoben werden. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Der Voranschlag 2013 für die Laufende Rechnung und die Investitionsrechnungen wurden von 79,8 Prozent der Stimmbürger angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 29,3 Prozent.

Das Budget 2013 der Gemeinde Malters sieht bei einem Gesamtaufwand von 45,2 Millionen Franken ein Defizit von 971'000 Franken vor. Mehrkosten entstehen wegen der Pflegefinanzierung oder durch das neue Kinds- und Erwachsenenschutzrechts. 2013 sollen dank stetigem Wachstum der Bevölkerung zusätzliche 550'000 Franken in die Kasse der Gemeinde fliessen. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 2,05 Einheiten.

Im Rahmen der Zentrumsplanung sollen im nächsten Jahr die gemeindeeigenen Liegenschaften der Weihermatte und das Zeughaus verkauft werden. Ein Buchgewinn von 2,76 Millionen Franken ist hier vorgesehen.

rem