Mann wird bei UBS überfallen

Am Samstagmittag wurde ein Mann Opfer eines Überfalls, als er um 13.35 Uhr bei der UBS am Bahnhofplatz Luzern Geld abhob.

Drucken
Teilen
Der Geschäftssitz der UBS beim Bahnhof in Luzern (Archivbild Neue LZ).

Der Geschäftssitz der UBS beim Bahnhof in Luzern (Archivbild Neue LZ).

Der 61-Jährige aus der Agglomeration Luzern erzählt: «Ich war im Kundenraum der UBS und hob Geld ab, als drei Nordafrikaner mich plötzlich bedrängten. Sie sagten immerzu ‹Hunger, Hunger›, und als ich sie wegschickte, haben sie mich eingekesselt, mich zu Boden gestossen und mir das Geld entrissen.» Dabei habe er sich die linke Hüfte geprellt. Beim gestohlenen Geld handelte es sich gemäss Aussagen des Opfers um 1000 Franken. «Ich finde es unglaublich, dass die UBS faktisch über kein Sicherheitsdispositiv verfügt. Jeder kann in diesen Raum rein, dies ist eine Schwachstelle», so der Mann.

Polizei bestätigt Vorfall

Der Überfallene ist zuversichtlich, dass die Täter bald gefasst sind: «Die Polizei hat mir gesagt, es handle sich um Anfänger, die von den Überwachungskameras gefilmt worden sind und kurz zuvor selbst noch Geld bezogen haben.» Die Luzerner Polizei bestätigt den Vorfall auf Anfrage. Weitere Details zum Tathergang oder der Täterschaft werden «aus ermittlungstaktischen Gründen» nicht bekannt gegeben. Ob die Überwachungskameras die Täter tatsächlich gefilmt haben, gibt die Polizei ebenfalls nicht bekannt.

Olivia Steiner