MARBACH: Motorradfahrer bei Selbstunfall schwer verletzt

Am Sonntagmorgen hat sich in Marbach ein Selbstunfall eines Motorradlenkers ereignet. Er erlitt schwere Verletzungen.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Die Unfallstelle. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Am Sonntagmorgen, zirka um 3.30 Uhr, fuhr ein Motorradlenker in Marbach auf der Nebenstrasse von der Abzweigung Wissenbach Richtung Schärlig. Wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Luzern heisst, verlor er im Bereich der Schlattbrücke, in einer Linkskurve, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei stiess das Motorrad stiess die Leitplanke.

Der Lenker fiel in das rund drei Meter tiefer liegende Bachbett und blieb verletzt liegen. Ein Autofahrer, der die Unfallstelle passierte, bemerkte zuerst das Motorrad und hörte dann die Hilferufe des Lenkers. Er alarmierte die Rettungskräfte.

Der 26-jährige Lenker des Motorrades musste mit schweren Verletzungen ins Spital gefahren werden. Es entstand Sachschaden in der Höhe von zirka 2000 Franken.

ana