Marc Rich zahlt an die Swisspor-Arena

Der Rohstoffhändler Marc Rich unterstützt den FC Luzern beim Bau der Swisspor-Arena. Und: Das neue Stadion wird teurer als geplant.

Drucken
Teilen
Marc Rich im Herbst 2000. (Bild: Archiv Neue LZ)

Marc Rich im Herbst 2000. (Bild: Archiv Neue LZ)

63,5 Millionen Franken: So viel hätte das neue Fussballstadion auf der Luzerner Allmend kosten sollen. Laut FCL-Präsident Walter Stierli kommt es nun aber auf gegen 70 Millionen Franken zu stehen. «Die Mehrkosten, die bei einem solchen Projekt normal sind, haben sich aufgetürmt», so Stierli. Als Konsequenz daraus zahlt der FCL nun gegen 20 Millionen Franken an den Stadionbau - und nicht nur 10 Millionen wie ursprünglich geplant. Für die Mehrkosten kommen Unternehmen und private Gönner aus der Region auf. Einer davon ist der Rohstoffhändler Marc Rich, der in Meggen wohnt und seine Unternehmen in Zug angesiedelt hat.

Marc Rich im Herbst 2000. (Bild: Archiv Neue LZ)

Marc Rich im Herbst 2000. (Bild: Archiv Neue LZ)

«Ein Herz für Luzern»

Wie viel Geld Rich zahlt, verraten weder sein Mediensprecher Christian König noch Stierli. Und auch die Gründe für Richs Engagement bleiben weitgehend im Dunkeln. König verrät lediglich: «Früher war Marc Rich mehr im Raum Zug tätig. Seit er in Meggen wohnt, hat er wohl sein Herz für Luzern entdeckt.»

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.