Marc Unternährer erhält den Kunst- und Kulturpreis 2020 der Stadt Luzern

Der Stadtrat würdigt das Schaffen des Luzerner Musikers, Veranstalters und Kulturvermittlers Marc Unternährer mit dem Kunst- und Kulturpreis 2020 der Stadt Luzern. Die zwei Anerkennungspreise 2020 gehen an die Tänzerin und Choreografin I-Fen-Lin und an die Künstlerin Anita Zumbühl.

Drucken
Teilen

(sre) Die Stadt Luzern hat ihren diesjährigen Kunst- und Kulturpreis vergeben. Die Kunst- und Kulturpreiskommission, unter dem Vorsitz von Stadtpräsident Beat Züsli, habe sich intensiv mit verschiedenen herausragenden Persönlichkeiten aus dem Luzerner Kulturleben auseinandergesetzt.

Auf Antrag der Kunst- und Kulturpreiskommission habe der Stadtrat an seiner Sitzung vom 13. Mai den Kunst- und Kulturpreis sowie die Anerkennungspreise für das Jahr 2020 wie folgt verliehen:

Kunst- und Kulturpreis 2020: Marc Unternährer

Marc Unternährer, Musiker, Veranstalter, Kulturvermittler, erhält den diesjährigen Hauptpreis.

Marc Unternährer, Musiker, Veranstalter, Kulturvermittler, erhält den diesjährigen Hauptpreis.

Bild: Ralph Kuehne

Marc Unternährer ist in den verschiedensten musikalischen Stilrichtungen unterwegs, vom klassischen Bereich in verschiedenen Orchestern in der Schweiz (Tonhalle Orchester Zürich, LSO usw.) bis zu vielen freien musikalischen Projekten. Er engagiert sich im Forum für Neue Musik Luzern, ist Veranstalter der Reihe «Jazz am Dienstag» im Kleintheater Luzern, Programmleiter der Stanser Musiktage und Mitbegründer des Mullbaus. «Als engagierter Musikschaffender setzt er sich auch unbeirrt für kulturpolitische Anliegen ein», schreibt die Stadt Luzern. Unternährer ist Dozent für Improvisation an der HKB Bern sowie der HSLU Musik Luzern.

Anerkennungspreise 2020: I-Fen-Lin, Tänzerin und Choreografin, und Anita Zumbühl, Künstlerin

Die Tänzerin und Choreografin I-Fen-Lin falle in der Szene durch ihr grosses kreatives Potenzial auf. Nach einer erfolgreichen Karriere als Kompanietänzerin im In- und Ausland und choreografische Assistentin konzentriert sie sich als Tänzerin seit einigen Jahren auf ihre eigenen Projekte. Sie wechselt zwischen den verschiedenen Rollen in Konzept-, Regie-, und Choreografiearbeiten sowie Tanz hin und her und ist sehr interessiert an Vernetzung und spartenübergreifenden Projekten. Im Herbst 2020 feiert ihr zweites Projekt «findet Jetzt statt» Premiere im Südpol Luzern.  

Die Tänzerin und Choreografin I-Fen-Lin.

Die Tänzerin und Choreografin I-Fen-Lin.

Bild: Anne-Sylvie Bonnet

Die Künstlerin Anita Zumbühl arbeitet in der Natur und in Kollaboration mit der Natur. Das Atelier wird nach Draussen verlegt, das Wetter führt den Pinsel ihrer Malereien: Für ihre Malereien mit dem Titel «Färbungen», werden Naturereignisse wie Regen, Wind oder Sonnenlicht einbezogen, um physikalische oder chemische Reaktionen auf den Textilien auszulösen. In einem weiteren künstlerischen Strang gehe Zumbühl in den Performances des Kollektivs «Salon Liz» der menschlichen Natur nach.

Die Künstlerin Anita Zumbühl erhält ebenfalls einen Anerkennungspreis der Stadt Luzern.

Die Künstlerin Anita Zumbühl erhält ebenfalls einen Anerkennungspreis der Stadt Luzern.

Bild:  Sabina Oehniger

Der Kunst- und Kulturpreis 2020 ist mit 25'000 Franken dotiert, die Anerkennungspreise mit je 10'000 Franken. Die feierliche Übergabe des Kunst- und Kulturpreises sowie der Anerkennungspreise 2020 der Stadt Luzern findet am Sonntag, 15. November 2020, vormittags, im Luzerner Theater statt. Einladung und genaues Programm folgen zu einem späteren Zeitpunkt.