Marcel Villiger regiert in Hochdorf

Der neue Martinivater von Hochdorf heisst Marcel Villiger (45). Und das Motto der Hochdorfer Fasnacht 2013 lautet: «Flower Power - die wilden 60er».

Drucken
Teilen
Martinipaar Marcel und Ruth mit Thomas und Anja.

Martinipaar Marcel und Ruth mit Thomas und Anja.

Der Martinivater von Hochdorf heisst Marcel Villiger. (Bild: PD)

Der Martinivater von Hochdorf heisst Marcel Villiger. (Bild: PD)

Bot – Zeit ist Spannungs-Zeit. Die grosse Zunftbrüderschar fieberten dem Höhepunkt des Jubiläumsbotes entgegen, alle wollten schliesslich wissen, wer sie im Jubiläumsjahr als Martinivater durch die Fasnacht 2013 führt und welches Motto der neue Regent den fasnächtlichen Tagen verpassen werde. Um die Spannung hoch zu halten, ergriff der abtretende Martinivater das Wort.

Hans-Peter Racheter hatte während seiner Amtszeit einen Nachfolger zu suchen und am Bot zu präsentieren. Aber nicht einfach so, er lockte mit seiner Vorstellung die Zünftler auf die falsche Fährte. Nach einer zusätzlichen fünfminütigen Pause, während dem schon über die „Dammstrasse“ und mögliche Kandidaten wie Hugo Bättig oder Christoph Blum verhandelt wurde, nahm der Geräuschpegel in der Braui merklich ab.

Zunftbrüder Albert Fellmann, Beat Schmidli, Roger Staub und René Zumbühl (von links). (Bild: PD)

Zunftbrüder Albert Fellmann, Beat Schmidli, Roger Staub und René Zumbühl (von links). (Bild: PD)

Mit grossem Applaus hiessen die 118 Zünftler und viele Gäste und Delegationen den neuen Martinivater herzlich willkommen. Ausgestattet mit den Insignien der Zunft stellte der Gewählte für die kommende Fasnacht auch gleich das Motto vor; „Flower Power “. Nach der Gratulationsrunde im Foyer konnte auch der Martinimutter Ruth samt Kinder Anja (16) und Thomas (14) gebührend Aufwartung gemacht werden.

«Chumm met is Bluema-Paradies»

Während der Zunftball unter dem Motto „Flower Power – die wilden 60er“ steht, geht es am Kinderumzug der Martinimutter blumig und farbenprächtig zu und her, das Motto heisst: Chumm met is Bluema-Paradies. Hochdorf soll während der Fasnacht voller Flower Power sein und Blumenprächtig durch die 5. Jahreszeit strahlen.

Wie die Tradition es will, versammelt sich am Morgen des Botes die alt Martiniväter und Zunftbrüder zum Festgottesdienst und zum Gedächtnis für die verstorbenen Mitglieder in der Kirche St. Martin. Ein Begrüssungs-Apero in der Zunftstube eröffnet das Bot 2012. Tambouren und Fackelträger geleiten die Zünftler und die eingeladen Gäste ins Kulturzentrum Braui, wo Zunftmeister Daniel Rüttimann das 60. Jubiläumsbot eröffnet.

Zunftgesellen Hansjörg Bucher, Marius Gretener, Urs Grüter, Adrian Nussbaum, Ruedi Schläpfer , Jürg Wicki und Roland Häfliger (von links). (Bild: PD)

Zunftgesellen Hansjörg Bucher, Marius Gretener, Urs Grüter, Adrian Nussbaum, Ruedi Schläpfer , Jürg Wicki und Roland Häfliger (von links). (Bild: PD)

Nach dem feinen Nachtessen aus der Küche vom Restaurant Mare, wurde der Taktstock geschwungen. Die Feldmusik Hochdorf unter der Leitung von André Koller eröffnete den geschäftlichen Teil. Daniel Rüttimann Zunftmeister, führt durch das Jubiläumsbot. Der Jahresbericht von Martinivater Hans-Peter Racheter liess erkennen, dass ein wunderschönes unvergessliches Amtsjahr zu Ende geht.

Zunftstubenumbau abgeschlossen

Säckelmeister Urs Steinmann präsentiert die Jahresrechnung und bedankt sich bei allen Zünftler für die tolle Unterstützung. Der Umbau der Zunftstube ist abgeschlossen. Dank den vielen Frohnstunden und grosser mithilfe der Zünftler. Sehr positiv hat sich die nicht verrechnetet Leistungen von Gewerblern ausgewirkt.
Urs Steinmann, orientierte auch über das Einweihungsfest der Zunftstube.

Am 24.11.2012 Einweihung der Zunftstube und 25.11.2012 sind diverse Attraktionen geplant wie, Tag der offenen Tür, Oktoberstimmung in der Zunftbar Musikalische Unterhaltung an beiden Tagen und vieles mehr.

Das neue Ornat

Das von Hilda Schriber neue kreierte Ornat wurde mit grossem Applaus goutiert. Einen Rückblick auf 60 Jahre Martinizunft Hochdorf von Alt Martinivater Werner Ottiger MV 2003 lauschte die Zünftler und manche lustige Anekdote kam zum Vorschein. Am Martinimärt ist auch die Martinizunft mit einem Stand vertreten beim Seetalcenter. Die Altmartiniväter geben über die 60 Jahr Zunft gerne Auskunft.

Vize-Säckelmeister Bruno Métry stelle die neue Jubiläumsplakette „60 goldige Jahre“ der Martinizunft vor und der amtierende Martinivater präsentierte die Zunftgesellen, Hansjörg Bucher, Marius Gretener, Urs Grüter, Adrian Nussbaum, Ruedi Schläpfer , Jürg Wicki und Roland Häfliger. Nach zwei Gesellenjahren wurden, Albert Fellmann, Beat Schmidli, Roger Staub und René Zumbühl zu Zunftbrüder geschlagen. Die Gesellen und neuen Zunftbrüder wurden viel Applaus begrüsst.

Zünftige Delegationen

Zum Jubiläumsbot haben die Bannerzunft Hämikon mit Baschi Bucher für die vielen schönen Stunden mit der Martinizunft bedankt und hofft auf weiter 60 Jahre. Die Götschizunft von Hildisrieden gratuliert mit schönem Wetter am Umzug, die Martinimutter müsste aber sehr seriös sein, ansonsten das schöne Wetter in Hildisrieden am Umzug ausnahmsweise halt mache. Martin Räber gratuliert von den Jubilierenden Tambouren und ist stolz mit der Martinizunft die Fasnacht mit zu gestalten. Vom Lozärner Fansnachtskomitee LFK bedanken sich Daniel Medici und Martin Blum. Eine Ableitung über den Namen Martin sowie die Feststellung, dass noch kein Martinivater Martin geheissen hat, bedankt sich Daniel Medici für das tolle Jubiläumsbot.

Gemeinderätin Lea Bischof überbrachte die Gratulationsgrüsse von der Gemeinde Hochdorf. Das Geschenk ein Zunftbaum im Lunapark wurde mit grossem Applaus verdankt. Den Satzungen entsprechend nahm alt Martinivater Roland Emmenegger dem noch amtierenden Martinivater die hoheitlichen Insignien ab und beförderte den gerührten Hans-Peter Racheter zum AVM I, derweil er selber AVM II seinen Vorgänger Robert Stadelmann aus den Zunftrat entlassen musste.

Für die Martinizunft Hochdorf: VKA Jörg Bieri