Marques will auch Hardturm-Stadion bauen

Zusammen mit elf anderen Architektenteams wurde auch Architekt Daniele Marques von der Stadt Zürich auserkoren, bis Mitte März ein Projekt für den Neubau des Zürcher Fussballstadions Hardturm zu entwerfen.

Drucken
Teilen
Der Architekt und sein Werk: Daniele Marques in der Swissporarena. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Der Architekt und sein Werk: Daniele Marques in der Swissporarena. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Am Wettbewerb für das 150-Millionen-Franken-Projekt wollten insgesamt 93 Architekten teilnehmen, darunter viele aus dem Ausland. Marques hat, zusammen mit Iwan Bühler, bereits das neue FCL-Stadion entworfen, die Swissporarena. Auch für den blockierten Um- und Anbau des «Gütsch» konnten sie sich durchsetzen.

Neues Stadion für FCZ und GC

2017 soll es eröffnet werden, auf 150 Millionen Franken werden die Kosten geschätzt, 19'000 Fans sollen dort Platz finden: Das neue Hardturm-Stadion in Zürich, die neue Bleibe des FC Zürich und des Grasshoppers-Club.
Nach jahrelangem Hin und Her hat das Projekt nun Schwung bekommen, muss allerdings 2013 noch das Einsprachenprozedere sowie eine Volksabstimmung überstehen.

Luca Wolf / kst

<em>Ein ausführliches Interview lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung vom Dienstag.</em>