MASERN: Masern-Ausbreitung: Luzern weiter an 2. Stelle

Die Masern-Epidemie in der Schweiz schwächt sich langsam ab. Luzern hat am zweitmeisten Fälle aller Kantone.

Drucken
Teilen
Impfen gegen Masern: Luzern hat in diesem Jahr bisher 170 Fälle zu verzeichnen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Impfen gegen Masern: Luzern hat in diesem Jahr bisher 170 Fälle zu verzeichnen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Für den vergangenen Mai wurden bis am 16. Juni insgesamt 88 Masernfälle gemeldet, im Vergleich zu 206 Fällen im April und 415 Fällen im März. Insgesamt haben sich seit Anfang Jahr bis Mitte Juni 1.040 Menschen mit Masern angesteckt, wie es im jüngsten Bulletin des Bundesamts für Gesundheit (BAG) vom Montag heisst.

Die Epidemie, die seit Ende 2006 in der Schweiz grassiert, schien im vergangenen Herbst zunächst abzuklingen, verstärkte sich dann aber gegen Ende des Jahres wieder und erreichte im März 2009 einen neuen Höhepunkt.

Die meisten Masernerkrankungen im laufenden Jahr wurden bis Mitte Juni im Kanton Aargau mit 194 Fällen verzeichnet. An zweiter, dritter und vierter Stelle folgten der Kanton Luzern mit 170, Waadt mit 139 und Bern mit 132 Fällen. Seit Anfang Mai wurden laut dem BAG am meisten neue Fälle in den Kantonen Bern und St. Gallen gemeldet.

ap