Massive Geschwindigkeitsüberschreitungen im Kanton Luzern – fünf Lenker müssen ihre Ausweise abgeben

In den letzten Tagen wurden im Kanton Luzern gleich mehrere Fahrer wegen Fahrens mit einer massiv überhöhten Geschwindigkeit von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Drucken
Teilen

(pjm) In Knutwil wurde am 11. September um kurz nach 16 Uhr ein Motorradfahrer auf der Büronerstrasse von der Polizei mit 142 Kilometern pro Stunde gemessen. Erlaubt waren lediglich 80. Der 26-jährigen Fahrer konnte noch am selben Tag festgenommen werden, berichtet die Luzerner Polizei. Der Führerausweis sowie das Motorrad des Lenkers wurden konfisziert. Der Mann wurde wegen der groben Geschwindigkeitsüberschreitung von 62 Stundenkilometern angeklagt. Die Untersuchungen werden von der Staatsanwaltschaft Sursee geführt.

Ebenfalls am Freitag fuhr ein Motorrad um kurz nach 07.20 Uhr in Grosswangen auf der Hauptstrasse im 80er Bereich mit 137 Kilometern pro Stunde. Dem 21-jährigen Fahrer wurde laut Angaben der Luzerner Polizei der Ausweis entzogen.

120 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 80 fuhr ein Autofahrer am vergangenen Sonntag um kurz nach 10 Uhr auf der Hauptstrasse in Fischbach in Richtung Grossdietwil. Dem 55-jährigen wurde nach Berichten der Polizei der Führerausweis entzogen.

Um kurz nach 21.30 Uhr wurde ein Motorradfahrer von einer Messstelle der Luzerner Polizei auf der Luzernstrasse in Neuenkirch mit 121 Kilometern pro Stunde gemessen. Nach kurzer Verfolgung konnte der 45-jährige von der Polizei gestellt werden. Auch er musste laut Angaben der Luzerner Polizei seinen Führerschein abgeben.

In Dagmersellen fuhr am Montag um 1 Uhr ein Personenwagen mit 123 Kilometern pro Stunde auf der Baselstrasse in Richtung Reiden, berichtet die Polizei weiter. Der 38-Jährige wurde kurze Zeit später angehalten und musste seinen Führerausweis abgeben.

Mehr zum Thema