MASTER SOMMELIER: Er ist ein wahrer Meister seiner Zunft

Der Weggiser Christian Bock ist der erste Master Sommelier der Schweiz. Er kann Hunderte Weine blind nach Jahrgang, Traube und Herkunft zuordnen.

Drucken
Teilen
Christian Bock im Weinkeller des Park Hotels Weggis. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Christian Bock im Weinkeller des Park Hotels Weggis. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Dieser Wein besticht durch seine helle, transparente Farbe mit blassen, strohgelben und grünen Reflexen, wenn er jung ist. In der Nase kommt Zitrus, Pfirsich und eine leichte Mineralität vom Schiefer zum Vorschein. Am Gaumen ist er schlank mit kräftiger Säure und lang im Abgang. Ein leichter, eleganter Wein. Erkannt? Genau! Ein Riesling von der Mosel.

Christian Bock kennt diesen Wein bestens – einer von Hunderten, die der gebürtige Bayer blind erkennt. Vor kurzem hat er den Titel Master Sommelier erhalten, einer der zwei höchsten Titel im Weinbusiness. Er gehört damit zu einer erlesenen Gruppe von Weinexperten. Gerade mal 180 Personen haben den Master in den 40 Jahren, in denen es diesen Titel gibt, bestanden. Und Bock ist einer von nur drei Meistern im deutschsprachigen Raum.

Sechs Jahre lang hat sich der ehemalige Chef-Sommelier des Park Hotels Weggis auf die Prüfung in London vorbereitet. Nebst einem theoretischen und praktischen Teil musste er beim Tasting sechs Weine beschreiben und Traubensorte, Herkunft mit Produzent und den Jahrgang bestimmen. Der Weggiser war der Einzige der Gruppe, der in dem Jahr das Tasting bestanden hat.

Harry Tresch

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.