Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mathematik ist für diese Absolventin auch schön

Die Schulabgängerin Jasmin Koller hat sich in ihrer Maturaarbeit einem komplexen Thema angenommen, dem wir im Alltag oft unbewusst begegnen.
Manuel Burkhard
Jasmin Koller hat eine Maturaarbeit zu mathematischen Berechnungen geschrieben. Koller fotografiert am 22. Juni 2018 beim Brunnen vor dem Rathaus Sursee.

Jasmin Koller hat eine Maturaarbeit zu mathematischen Berechnungen geschrieben. Koller fotografiert am 22. Juni 2018 beim Brunnen vor dem Rathaus Sursee.

Ein bisschen seltsam» fühlt sich Jasmin Koller, jetzt, wo alles vorbei ist. Auf die vergangenen sechs Jahre blickt die 18-jährige aus Geuensee gerne zurück: «Es war eine bereichernde Zeit. Man lernt viel, nicht nur fachlich, sondern auch im Umgang mit verschiedenen Menschen.» Damit war zwar ein beträchtlicher Arbeitsauftrag verbunden, doch auch dem gewinnt Jasmin Koller etwas Positives ab: «Man lernt, auch einmal durchzubeissen.»

Nach so langer Zeit an der Schule hat sie auch Vorstellungen, wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Sie wünscht sich eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Politik und den Krisen der Gegenwart. «Das sind die Themen, die wir selbst noch beeinflussen können.» Doch ihre Leidenschaft lag sowieso mehr bei der Absolutheit, die der Welt der Zahlen innewohnt: «Ich mag die Mathematik, weil sie so theoretisch ist. Sie muss nicht immer einen direkten Bezug zur Realität haben.»

Der Computer kann nicht immer helfen

Die Mathematik war dann auch Gegenstand ihrer Maturaarbeit. Sie befasste sich mit Projektionen auf dreidimensionalen Quadriken. Dies nun genauer zu erklären, wäre wohl für viele zu kompliziert und würde den Rahmen dieses Textes sprengen. Aber so viel kann man sagen: Koller berechnete Gleichungen, die man zur Gestaltung in einem dreidimensionalen Raum braucht.

Solche Projektionen sind im Alltag oft anzutreffen– etwa die Spiegelung einer Fassade auf der Wasseroberfläche eines Brunnens, so wie sich das Rathaus in Sursee im Brunnen vor dem Stadtcafé spiegelt . Komplex wurden die Berechnungen durch das Zusatzkriterium der ganzen Zahlen: Auch Künstler müssen sich damit befassen und zum Beispiel beim Bemalen einer Kuppel eine gewisse Verzerrung beachten, damit die Proportionen auf den Kirchgänger am Boden natürlich wirken.

Was Koller aber überdies wichtig war: «Es geht nicht nur um das Rechnen, Mathematik soll auch schön sein.» Ein Computerprogramm konnte die Ergebnisse zwar grafisch darstellen, die Rechenschritte musste sie aber vorgängig selbst herleiten.

Die Schule liegt nun hinter ihr. Lediglich eine Frage muss sie noch beantworten: Wie geht es für sie weiter? Ein Studium der Mathematik würde sie durchaus reizen, entschieden ist aber noch nichts. Für jemanden, der gerne einen Plan hat, ist ein solcher Moment durchaus eine Herausforderung. «Bisher wurde ich stets geführt. Jetzt muss ich selber entscheiden.» Jasmin Koller nimmt sich dafür ein Jahr Zeit: Au-Pair in England, eine Reise durch die USA, etwas Geld verdienen. Es bleibt also genügend Zeit, um die weiteren Schritte zu planen.

Das sind die erfolgreichen Absolventen

Affentranger Martin, Buttisholz; Affentranger Moritz, Buttisholz; Anderegg Julia, Triengen; Arnet Dario, Schenkon; Arnold Luca, Sempach; Arnold Sarah, Sursee; Bachmann Julia, Sursee; Bättig Sandra, Wauwil; Baumli Alessandra, Geuensee; Beer Anna Lena, Sursee; Bergner Zina-Maria, Oberkirch; Bienz Nick, Sempach; Bösch Pablo, St. Erhard; Bösiger Fabian, Eich; Bossert Lorena, Dagmersellen; Brunner Leandra, Knutwil; Brunner Alessandra, Sursee; Brunner Artho Thomas, Langnau bei Reiden; Bucher Andrés, Schenkon; Bühler Fabio, Dagmersellen; Bühlmann Jan, Sempach; Bühlmann Karim, Sempach; Bürli Philipp, St. Erhard; Camenzind Carina, Sempach Station; Camenzind Hanna, Sursee; Curti Serafin, Schenkon; De Rosa Janick, Büron; Dubach Lara, Sursee; Dubach Robin, Oberkirch; Egli Aurelia, Buchs; Enz Maurin, Geuensee; Erni Chiara, Rickenbach; Fischer Henry, Hildisrieden; Fleischlin Silvio, Eich; Furrer Andri, Buttisholz; Geiser Isabel, Sursee; Geurts Jorit, Egolzwil; Glanzmann Christin, Sursee; Graf Anna, Dagmersellen; Graf Lena, Altishofen; Gremaud Maeva, Geuensee; Grob Evelyn, Dagmersellen; Häller Emily, Kottwil; Häller Severin, Oberkirch; Haltiner Céline, Schlierbach; Heinisch Leanne, Geuensee; Hofmann Leona, Reiden; Huber Layla, Schenkon; Hunkeler Maxine, Schenkon; Huynh Kevin, Dagmersellen; Imeri Fjolla, Büron; Ivanovic Anastasija, Dagmersellen; Jevtic Jovana, Reiden; Jost Marc, Eich; Kaesmacher Justin, Reiden; Kaufmann Lisa, Schenkon; Kaufmann Nathan, Buttisholz; Kaufmann Jonas, Triengen; Kaufmann Florian, Oberkirch; Kehrli Oliver, Sempach; Kleeb Timon, Reiden; Klemenjak Alena, Buttisholz; Koller Jasmin, Geuensee; Kost Sarah, Schenkon; Krack Maria, Sursee; Krasniqi Kol, Triengen; Kuci Valmire, Nottwil; Künsch Julian, Büron; Kunz Pascal, Sursee; Kunz Samuel, Dagmersellen; Leuenberger Muriel, Nottwil; Leuthard Vanessa, St. Erhard; Lieb Paula, Sursee; Lindemann Ramona, Winikon; Lischer Remo, Schenkon; Lötscher Nicole, Wauwil; Lujanovic Marina, Nottwil; Lussi Sarah, Mauensee; Lütolf Rahel, Wauwil; Lütolf Michaela, Winikon; Luzi Lucia Maria, Schenkon; Mahler Marion, Geuensee; Meier Jannik, Dagmersellen; Meile Olivier, Wauwil; Messerli Angeline, Buttisholz; Meyer Reto, Gunzwil; Mihailovic Daniel, Geuensee; Neff Maurice, Sursee; Nossen Caroline, Sursee; Oberholzer Julia, Sempach; Paluca Nikoll, Ettiswil; Perey Julie, Buttisholz; Perrez Flurina, Reiden; Peyer Carla, Oberkirch; Pfenniger Noah, Triengen; Racaj Kaltrina, Triengen; Redzic Dominik, Buttisholz; Rennhard Stella, Roggliswil; Roos Lea, Oberkirch; Rösli Alexa, Sursee; Rüttimann Chris, Nottwil; Schmid Elias, Kaltbach; Schmid Sarah, Kaltbach; Schönbeck Julian, Nottwil; Schumacher Ana Léa, Mauensee; Schüpfer Manuel, Sempach; Staffelbach Trisha, Triengen; Stäuble Elija, Nottwil; Steinmann Melanie, Reiden; Streit Fiona, Büron; Stutz Angela, Oberkirch; Suter Philipp, Eich; Sütsch Aaron, Sursee; Tobler Luzia, Sursee; Tschopp Jana, Dagmersellen; Van Duuren Jamie, Triengen; Verdegaal Ramon, Sempach; von Werthern Philip, Sursee; Wildi Leo, Oberkirch; Willimann Severin, St. Erhard; Wismer Livio, Mauensee; Wyss Alina, Schenkon; Wyss Ellen, Schenkon; Zihlmann Isabel, Pfaffnau; Zust Aline, Oberkirch; Zwyssig Sarah, Sursee.

Preise: Der Preis für das beste Resultat (Note 5.79) und eine hervorragende Maturaarbeit wird vom Rotary Club Sursee an Jasmin Koller vergeben. Titel: Projektionen auf Quadriken. Der Preis für die zweitbeste Matura (Note 5.75) und eine hervorragende Maturaarbeit geht an Anna Graf. Er wird vom Zonta Club Luzern Landschaft vergeben. Titel: Sterben früher und heute: Der Umgang mit dem Tod in Luzerner Landgemeinden im Wandel der letzten hundert Jahre. Der Preis für die drittbeste Matura (Note 5.46) geht an Evelyn Grob. Er wird vom Zonta Club Luzern Landschaft vergeben. Einen Sonderpreis für sein grosses Engagement für die Schulgemeinschaft erhält Serafin Curti vom Lions Club Sursee. Preise der Industrie- und Handelsvereinigung der Region Sursee gehen an: Samuel Kunz, Titel: Die Identität von Menschen; Noah Pfenniger, Titel: Lokales Windsystem und Thermik in Engelberg; Melanie Steinmann, Titel: The Man Inside the Priest: Writing and performing a play on Greek Mythology; Jana Tschopp, Titel: Altersarmut in der Schweiz - Die grosse Herausforderung von Heute und Morgen. Preis des Rotary Clubs geht an: Pablo Bösch, Titel: Ein Comic über den Flüchtlingsstrom aus Syrien - Alis Flucht aus seiner Heimat. Preis des Zonta Clubs Luzern Landschaft geht an: Anna-Lena Beer, Titel: The Evolution of Women in Disney Movies. Preise des Schweiz. Studentenvereins Regionalverband Sursee gehen an: Fabian Bösiger, Titel: Implementierung eines künstlichen neuronalen Netzwerks zur Gesichtserkennung; Isabel Zihlmann, Titel: Randständige, Anständige - Eine Reportage über Obdachlose in der Schweiz.

Fachmittelschule Sursee: Bachmann Ramona, Sempach; Biblekaj Loreta, Beromünster; Bugnon Noelle, Uffikon; Bühler Lydia, Wikon; Christen Julia, Hergiswil; Duss Sheryl, Sempach; Ferati Toska, Kaltbach; Gebistorf Lorena, Eich; Gerber Jasmin, Grosswangen; Glanzmann Luana, Grosswangen; Greber Aline, Hergiswil; Häfliger Fabienne, Zell; Hodel Aline, Buttisholz; Hodel Dominic, Egolzwil; Holzmann Muriel, Kottwil; Kaufmann Jana, Büron; Kaufmann Sophia, Altishofen; Kneubühler Eveline, Alberswil; Lötscher Nadja, Dagmersellen; Lukas Sara, Reiden; Mazzotta Sara, Buttisholz; Meyerhans Noah, Sursee; Omlin Vanessa, Sarnen; Peter Stephanie, Buttisholz; Richei Jessica, Büron; Roos Sarah, Mauensee; Röthlin Livia, Ruswil; Schwegler Jonas, Ufhusen; Stalder Martina, Geuensee; Tschopp Noah, Dagmersellen; Wespi Sibylle, Kottwil; Widmer Lea, Sempach Station; Wiss Jan, Reiden.

Preise: Der Preis für das beste Resultat Fachmittelschule (Note 5.7) und eine hervorragende selbstständige Arbeit wird vom Lions Club Sursee an Eveline Kneubühler vergeben. Titel: Analysis of the Genre ‘Fable’; Preise des Kiwanis Clubs Sursee für hervorragende Selbstständige Arbeiten gehen an: Sophia Kaufmann, Titel: Mia und der verschwundene Polarstern: Ein selbst geschriebenes und vertontes Hörspiel für Kinder der 3. bis 6. Klasse; Nadja Lötscher, Titel: Psychische Folgen einer Leukämieerkrankung in der Kindheit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.