Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Mattenhof: Nun öffnen Migros und ein weiteres Restaurant

Nach den ersten Mietern ziehen nun auch diverse Geschäfte ins neue Krienser Mattenhofquartier.
Sandra Monika Ziegler
Amilia Lokvancic von «Jack's Cevap House» bei den letzten Vorbereitungen für die Eröffnung ihres Lokals am 30. August 2019 im Krienser Mattenhof. (Bild: Boris Bürgisser)

Amilia Lokvancic von «Jack's Cevap House» bei den letzten Vorbereitungen für die Eröffnung ihres Lokals am 30. August 2019 im Krienser Mattenhof. (Bild: Boris Bürgisser)

Nach den Zügelwagen kurven jetzt vor allem Lieferwagen und Bagger im Krienser Mattenhofquartier herum. Denn nach und nach eröffnen die Geschäfte. So am Donnerstag auch eine Filiale der Migros. Der erste Kunde stand bereits fünf vor sieben vor der Tür, berichtet eine Promoterin der Lebensmittelkette. Er kaufte sich ein Gipfeli und nahm einen Kaffee dazu.

Wie der Regen tröpfeln an diesem Morgen auch die Kunden in den Laden. Woher kommen Sie? «Ich wohne gleich hier oben», sagt ein Mann, zeigt hinter sich und fügt an: «Das ist super für mich, hier finde ich jetzt alles, was ich brauche, das hat gefehlt.» Er schnappt sich einen Einkaufswagen und verschwindet im hellen Geschäft. Auf den rund 540 Quadratmetern wird ein Standardsortiment, das auf den Alltag ausgerichtet ist, angeboten. «Ein Laden für den täglichen Einkauf», freut sich eine andere Kundin.

Die Migros hat jetzt auch eröffnet. (Bild: Boris Bürgisser, Mattenhof, 29. August 2019)

Die Migros hat jetzt auch eröffnet. (Bild: Boris Bürgisser, Mattenhof, 29. August 2019)

Kaum stoppt der Regen, bevölkern Quartierbewohner, Znünigänger und Touristen das Quartier. Die Touristen kommen vom im Mai eröffneten Hotel Holiday Inn Express. Und einige von ihnen zieht es in die Migros. Sie sind erfreut – wie könnte es anders sein – über das Schokoladenangebot und «Swissmade»-Produkte. Andere Kundschaft kommt aus den nahen Büros, den Baustellen oder den Mietwohnungen.

Gross, hell und viele Bioprodukte

Filialleiter Georg Ambauen sagt: «Das Geschäft soll ein Quartierladen und eine Einkaufsmöglichkeit für Berufspendler sein. Wir führen Artikel für den täglichen Bedarf, mit einer erweiterten Daily-Fresh-Theke, an der man sich individuell ein Mittagsmenü zusammenstellen kann, und einer Kaffeestation.» Ein Schwerpunkt im Angebot bilden Bioprodukte, wie Ambauen erklärt.

So hat es in der Mattenhoffiliale rund 400 Bio-Artikel. Im Geschäft teilen sich zwölf Personen 690 Stellenprozente. Geöffnet hat die Filiale bereits ab morgens um 7 bis 18.30 Uhr abends, am Freitag bis 20 Uhr und am Samstag bis 16 Uhr. Das wird die Pendler freuen, die morgens und abends von der S-Bahn-Haltestelle Kriens Mattenhof an ihren Arbeitsplatz fahren oder in ihre Wohnung zurückkehren.

Balkanspezialitäten und Hug-Bäckerei

Leben kehrt auch in einem benachbarten Lokal ein. Ein Jahr haben Amila Lokvancic und ihr Team auf die Eröffnung des Restaurants Jack’s Cevap House hingefiebert. Mit viel Arbeit und Herzblut haben sie ihr Lokal eingerichtet, eine neue Karte erstellt, den Innenausbau konzipiert und umgesetzt, wie die Geschäftsführerin erzählt. «Jetzt haben wir ein Lokal genauso, wie wir uns das vorgestellt haben.»

Dass sie mit ihren Balkanspezialitäten ankommen werden, davon sind sie überzeugt, denn damit haben sie bereits die letzten 15 Jahre in Emmenbrücke gepunktet. Nun eröffnen sie ihren zweiten Standort im Krienser Mattenhof – am Freitag 30. August mit einem Degustationsbuffet ab 14 Uhr. Damit erhält das im Frühling im Mattenhof eröffnete asiatische Restaurant Nooch Gesellschaft.

Die Verantwortlichen von Jack’s Cevap House setzen auch in Kriens auf Schweizer Rindfleisch, regionale Produkte und viel Handwerk. Ihre Homepage heisst denn auch www.wirliebenfleisch.ch. Das Handwerk bezieht sich auch auf das Hausbrot, das täglich frisch gebacken wird und die diversen Saucen.

«Ich esse und koche gerne. Meine Mission, die ich übrigens bereits seit 15 Jahren verfolge, ist, dass ich den besten Cevap in ganz Europa mache», sagt Koch «Jack». Er ist auch für den Namen des Restaurants verantwortlich. Der ist zusammengesetzt aus der Balkanspezialität Cevap und dem Spitznamen des Kochs, der eigentlich Dzenan heisst. Das Lokal hat 60 Innen- und 20 Aussenplätze.

Geöffnet ist es von Dienstag bis Donnerstag von 11 Uhr bis 14 Uhr und von 17 bis 22 Uhr, von Freitag bis Sonntag zwischen 11 bis 22 Uhr durchgehend. Ruhetag ist der Montag. Dass sie erst um 11 Uhr öffnen, habe seinen Grund in der Nachbarschaft, erklärt Amila Lokvancic: «Neben uns wird Ende Jahr oder Anfang des nächsten Jahres die Bäckerei Hug eröffnen und die bieten morgens Kaffee und Gipfeli.» Hier im neuen Quartier sei man aufeinander eingestellt und nicht auf Konkurrenz bedacht, so Amila Lokvancic.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.