MATURA: Er hat die beste Maturanote im Kanton Luzern

Die 156-seitige Arbeit von Emmanuel Guizar Rosales (18) kombiniert Physik mit Philosophie. Für die Länge gabs aber einen Punkteabzug.

Yves Portmann
Drucken
Teilen
Emmanuel Guizar Rosales (18) aus Neuenkirch schloss die Matura als Bester im Kanton Luzern ab. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Emmanuel Guizar Rosales (18) aus Neuenkirch schloss die Matura als Bester im Kanton Luzern ab. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

«Mein Kindheitstraum war es, ‹Güseler› zu werden», sagt Emmanuel Guizar Rosales. Daraus dürfte aber zumindest vorerst nichts werden: Der 18-jährige Maturand aus Neuenkirch durfte gestern Abend zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen sein Reifezeugnis entgegennehmen (siehe Box). Mit einem Durchschnitt von 5,96 erreichte Emmanuel die höchste Note der Abteilung L (sprachliche Richtung) der Kantonsschule Alpenquai Luzern und damit auch die beste Note im ganzen Kanton.

Leidenschaftlicher Musiker

«Wenn man sich für etwas interessiert, wird man darin auch besser», erklärt der Sprachenliebhaber sein Erfolgsgeheimnis. Seine Schulzeit hat der Sohn einer Schweizerin und eines Mexikaners in guter Erinnerung, auch wenn der Start harzig verlief: «In der Primarschule musste ich zusätzliche Hausaufgaben erledigen, da ich schlecht schreiben konnte. Die Zeit an der Kanti war hingegen eine wunderbare und unbeschwerte», resümiert der 18-Jährige. Jetzt freue er sich auf das Zwischenjahr, welches vor allem mit Musikspielen und Arbeiten ausgefüllt werden soll: «Mit dem Geld möchte ich mein Studium mitfinanzieren und meine Eltern entlasten. Zudem spiele ich leidenschaftlich gerne Tuba und möchte im Jugendblasorchester Luzern und in Neuenkirch musizieren.» Im Zwischenjahr steht für Emmanuel auch die Rekrutenschule auf dem Programm. Sein Ziel sei es, ins Militärspiel aufgenommen zu werden.

Höchstnote auch für Maturaarbeit

Nach dem Zwischenjahr steht im Herbst 2014 dann ein Physikstudium an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne oder Zürich an. Die Voraussetzungen dazu hat Emmanuel in seiner Maturaarbeit mit dem verheissungsvollen Titel «Wandel des klassischen Natur- und Wirklichkeitsverständnisses in der Physik durch die Quantentheorie» gelegt. Sie umfasst ganze 156 Seiten. «Das war viel zu viel, und ich habe dafür sogar einen Punkteabzug erhalten. Aber für den Sechser reichte es zum Glück immer noch», sagt Emmanuel lachend. Was kann sich ein Laie unter dem kompliziert klingenden Titel vorstellen? «Es war mein Ziel, physikalische mit philosophischen Aspekten zu verbinden. Die beiden Fächer zu kombinieren, ist eine sehr spannende Angelegenheit.» Es gehe – in Anlehnung an den Dichter Goethe – darum, was die Welt im Innersten zusammenhält. So gehört auch das Lesen zu seinen liebsten Beschäftigungen. Deshalb könne er sich sehr vorstellen, dereinst am Physikinstitut Cern in Genf oder in der Hirnforschung zu arbeiten.

Sie alle haben ihr Maturitätszeugnis erhalten

Kantonsschule Alpenquai
Luzern, Abteilung L:
Alle 61 Kandidaten haben bestanden:
Ammann Andrea Lisa, Luzern; Baschung Lea, Luzern; Beciri Linda, Luzern; Bernet Noemi, Luzern; Bertoni Luana, Horw; Bonetti Anja, Luzern; Botzen Nina, Luzern; Breitschmid Carla, Meggen; Brun Linda, Horw; Bucher Corina, Luzern; Bucher Johanna, Luzern; Bürgler Angela, Meggen; Bürgler Sarah, Meggen; Caccetta Debora, Kriens; Dallago Julia, Ebikon; Fassbind Nina, Meggen; Felber Rea, Luzern; Fink Janina, Luzern; Friedli Andrea, Horw; Fritsche Claudio, Horw; Gnos Norma, Luzern; Guizar Rosales Emmanuel, Neuenkirch; Hauser Andrea, Adligenswil; Hof Patrizia, Luzern; Hollinger Dominik, Obernau; Honermann Livia, Kastanienbaum; Hüsler Leonie, Luzern; Kaufmann Valentino, Luzern; Konrad Stella Morena, Meggen; Kuhn Sarah, Kriens; Kuster Sonja, Kriens; Lischer Philipp, Luzern; Ly Nora, Luzern; Maire Patrick, Luzern; Maire Stéphane, Luzern; Mattmann Selina, Weggis; Moser Simon, Kriens; Muffler Lisa, Honau; Müller Rebekka, Horw; Negroni Sabrina, Ebikon; Pfeiffer Isabelle, Ebikon; Ragonesi Jamina, Dierikon; Ramos Noah, Luzern; Rölli Sergio, Emmenbrücke; Rüssli Justin, Luzern; Salihovic Armin, Horw; Scheidegger Philipp, Ebikon; Schenk Katja, Luzern; Schmid Raphael, Luzern; Schüpfer Anne-Catherine, Luzern; Schurter Céline, Luzern; Schwab Manuela, Horw; Schwegler Charlotte, Horw; Sigrist Nadja, Kriens; Stäldi Miriam, Luzern; Steiner Johanna, Luzern; Vaes Anja, Luzern; Wehrle Joel, Horw; Wolf Felix, Luzern; Zängerle Corina, Adligenswil; Zimmermann Michèle, Neuenkirch.
Die besten Abschlüsse
1. Rang: Guizar Rosales Emmanuel, Neuenkirch (5,96)
2. Rang: Beciri Linda, Luzern (5,57)
3. Rang: Fritsche Claudio, Horw (5,36)
Beste Maturaarbeit: Brun Linda, Horw