MEDIEN: Willisauer Bote wird zur Aktiengesellschaft

Die Genossenschaft Willisauer Bote Medien und Print mit Sitz in Willisau wird unter dem gleichen Namen zu einer Aktiengesellschaft umge­wandelt. Die Umwandlung erfolgt rückwirkend auf den 1. Januar 2010.

Drucken
Teilen
Der «Willisauer Bote». (Archivbild Angel Sanchez/Neue LZ)

Der «Willisauer Bote». (Archivbild Angel Sanchez/Neue LZ)

In den 1920er Jahren gegründet, hat die Genossenschaft Willisauer Bote die 1887 von einem Drucker gegründete Zeitung übernommen und seitdem parallel zu einer eigenen Druckerei geführt. Sie zählt rund 950 Mitglieder. Mit der Übernahme der inzwischen aufgelösten S-Medien AG in Hochdorf und Sursee und mit der Gründung der beiden Tochterfirmen SWS Medien AG Verlag und SWS Medien AG Print wurde die Genossenschaft Willisauer Bote Medien und Print vor zwei Jahren zu einer Holding umgestaltet. Sie ist Inhaberin der Regionalzeitungen Willisauer Bote, Wiggertaler Bote und Seetaler Bote sowie des Jahrbuchs Seetaler Brattig. Insgesamt beschäftigt die Gruppe 75 Personen. Das Aktienkapital beträgt 1,09 Millionen. Franken.

zim