MEGGEN: Ausgeglichenes Budget 2009 in Meggen

Die Gemeinde Meggen präsentiert ein ausgeglichenes Budget 2009 mit je rund 47 Millionen Franken Aufwand und Ertrag. 11 Millionen Franken werden in die Infrastruktur investiert.

Drucken
Teilen
Meggen will dank tiefem Steuersatz weiterhin für Vermögende attraktiv sein. (Archivbild Maria Schmid/Neue LZ)

Meggen will dank tiefem Steuersatz weiterhin für Vermögende attraktiv sein. (Archivbild Maria Schmid/Neue LZ)

Bei den ordentlichen Steuererträgen werden – auf Grund der Auswirkungen aus der Steuergesetzrevision 2008 mit der Halbierung der Vermögenssteuer – Steuerausfälle von 2,3 Millionen Franken erwartet, schreibt die Gemeinde in einer Medienmitteilung. Wegen Zuzügen von guten Steuerzahlern erhoffe sich Meggen hingegen einen Kompensationseffekt, heisst es weiter.

Seit der Einführung im Jahre 2003 habe der kantonale Finanzausgleich Einfluss auf den Finanzhaushalt der Gemeinde. Als finanzkraftstärkste Gemeinde im Kanton Luzern ist Meggen laut Mitteilung der mit Abstand grösste Nettozahler. Neu muss die Gemeinde jedoch aufgrund von Beitrags-Korrekturen noch 4,6 Millioonen Franken anstelle der vorgesehenen rund 8 Millionen bezahlen.

Steuerfuss soll auf 1,15 Einheiten bleiben
Meggen wolle weiterhin einen tiefen Steuerfuss gewährleisten, heisst es weiter. Der Steuerfuss von 1,15 Einheiten bleibe bestehen und sei eine stabile Grundlage für die Zukunft.

Auch in die Zukunft der Gemeinde soll investiert werden. Über 11 Millionen Franken sollen in Bauvorhaben investiert werden. Davon entfallen rund 7 Millionen Franken auf Tiefbauten. Unter anderem sollen damit das Strassenbauprojekt Kreuzbuchstrasse vollendet und die Kanalisationsanlagen weiter saniert werden.

ana