MEGGEN: Bauliche Mängel müssen behoben werden

Die Kreuzbuchstrasse in Meggen ist zwischen April 2008 und September 2009 baulich verändert worden. Nun sind bereits Mängel festgestellt worden.

Drucken
Teilen
Die Kreuzbuchstrasse in Meggen bei der Neu-Eröffnung im September 2009. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Kreuzbuchstrasse in Meggen bei der Neu-Eröffnung im September 2009. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Gemeinde Meggen hat mit verschiedenen baulichen Massnahmen von April 2008 bis September 2009 auf der Kreuzbuchstrasse eine Verkehrsberuhigung und höhere Sicherheit erreicht. Wie die Gemeinde mitteilt, müssen nun ab dem 19. Juli beim Betonmittelstreifen wegen baulicher Mängel Garantiearbeiten ausgeführt werden.

Die Schäden am Betonmittelstreifen. (Bild Gemeinde Meggen)

Der Betonmittelstreifen sorgt dafür, dass die Fahrbahn der Kreuzbuchstrasse optisch verengt wird. Damit halten mehr Autofahrer die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ein, heisst es weiter. Die baulichen Mängel waren bereits mehrfach geflickt worden, allerdings mit geringem Erfolg. Nun soll eine Kunstharzbeschichtung das Problem lösen.

Baubeginn ist am Montag, 19. Juli, die Bauarbeiten dauern je nach Witterung, zwischen 2,5 und 3,5 Wochen. Der Verkehr muss in dieser Zeit grösstenteils einstreifig auf der Fahrspur in Richtung Luzern geführt werden. Die Arbeiten sind Garantiearbeiten, die Kosten übernimmt vollumfänglich der Unternehmer.

ana