MEGGEN: Eine sichere Verbindung für Fussgänger

Die durchgängige Wegverbindung zwischen der Hofmatt-Schulanlage und dem Zentralschulhaus ist ein Beitrag zur Verbesserung der Fussgängersicherheit in der Gemeinde Meggen.

Drucken
Teilen
Schüler von Primarlehrer Roger Binder freuen sich über den verlängerten Gemeindehausweg. (Bild pd)

Schüler von Primarlehrer Roger Binder freuen sich über den verlängerten Gemeindehausweg. (Bild pd)

Am Dienstag konnte der 170 Meter lange Wegabschnitt feierlich eingeweiht werden, teilt die Gemeinde Meggen mit. An der Eröffnung nahmen – nebst Vertretern der Gemeinde und der beteiligten Unternehmen – auch rund 80 Megger Schüler sowie sieben Lehrpersonen teil.

Gemeindeammann Arthur Bühler nahm die offizielle Eröffnung des verlängerten Gemeindehausweges vor. «Es handelt sich hier um einen ganz speziellen Wegabschnitt, welcher die beiden geistigen Zentren unserer Schule – das Schulhaus Zentral und die Hofmatt-Schulanlage – verbindet», sagte Bühler mit dem Megaphon zu den Schülern. Dem Gemeinderat sei es ein grosses Anliegen gewesen, einen sicheren Fuss- und Schulweg zu schaffen.

Respekt und Rücksicht sind gefordert
Arthur Bühler bat die Lehrerschaft und die Schüler, künftig den gefährlichen Weg entlang der Kantonsstrasse zu meiden und den neuen Fussweg hinter dem Gemeindehaus zu benützen. «Dabei muss man sich bewusst sein, dass sich verschiedene Personen – Schüler, ältere Leute, Mütter mit Kinderwagen und so weiter – auf diesem Weg aufhalten werden. Deshalb sind gegenseitige Rücksicht und Respekt notwendig.»

Der neue Wegabschnitt ist rollstuhlgängig und kostete 605'000 Franken.

ana