MEGGEN: Golfplatz: «Wir nennen das Bschiss»

Die Abstimmung zum Golfplatz Meggen wird verschoben – wegen eines Irrtums, heisst es bei der Gemeinde. Die Anwohner glauben das nicht.

Drucken
Teilen
Arthur Bühler, Gemeindeamman von Meggen auf dem Gelände des zukünftigen Golfplatzes. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Arthur Bühler, Gemeindeamman von Meggen auf dem Gelände des zukünftigen Golfplatzes. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Zahlreiche Megger haben die Nase voll. Der Gemeinderat wolle die Bevölkerung für dumm verkaufen, heisst es auf der Homepage des Komitees «Nein zum Golfplatz Meggen». In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Abstimmung zum Golfplatz wieder verschoben wird.

In den Erläuterungen zur zweiten öffentlichen Auflage hiess es, das geplante Golfhaus werde deutlich verschoben. Doch diese Aussage ist falsch. Verschoben wird nur der Bereich, in dem theoretisch gebaut werden kann. Für das geplante Golfhaus hat dies keine Konsequenzen. Für einige Anwohner ist aber gerade dieser Punkt entscheidend. Anfang Jahr habe der Gemeinderat bei einer Aussprache zugesagt, dass die Verschiebung des Golfhauses geprüft werde – als Kompromiss mit den Einsprechern.

Nun erwarten die Anwohner eine Erklärung. Gemeindeammann Arthur Bühler betont, dass es sich um einen Irrtum gehandelt habe.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.