MEGGEN: Guter Jahresabschluss – Steuerrabatt beantragt

Mit einem Plus von 5,5 Millionen Franken schliesst die Gemeinde Meggen ihre Rechnung 2014 besser ab als erwartet. Davon sollen die Steuerzahler profitieren.

Drucken
Teilen
Der Megger Gemeindeammann HansPeter Hürlimann kann wieder gute Rechnungszahlen verkünden. (Bild: Eveline Beerkicher / Neue LZ)

Der Megger Gemeindeammann HansPeter Hürlimann kann wieder gute Rechnungszahlen verkünden. (Bild: Eveline Beerkicher / Neue LZ)

Die Rechnung 2014 der Gemeinde Meggen schliesst bei einem Aufwand von 47,2 Millionen Franken und einem Ertrag von 52,7 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 5,5 Millionen  Franken ab. Damit schliesst das Ergebnis ungefähr an jenes des Vorjahrs an: 2013 blieb der Gemeinde ein Gewinn von 6,2 Millionen Franken. Budgetiert war ein ausgeglichenes Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben.

Besondere Merkmale der Rechnung 2014 sind gemäss Mitteilung Mehrerträge bei den ordentlichen Steuern des laufenden Jahres und den Sondersteuern. Die Steuernachträge aus früheren Jahren seien hingegen unter den Erwartungen geblieben. Im kantonalen Finanzausgleich ist Meggen mit einer Belastung Belastung von 5,3 Millionen Franken weiterhin der grösste Nettozahler.

«Im Ressourcenausgleich wurden wir mit 5,9 Mio. Franken belastet. Demgegenüber erhielten wir im Lastenausgleich aufgrund der Demografie Beiträge in der Höhe von 0,6 Mio. Franken zurück. Diese 5,3 Mio. Franken waren so budgetiert und sind gegenüber dem Vorjahr praktisch gleich geblieben», hält Gemeindeammann HansPeter Hürlimann dazu fest.

Dank des positiven Abschlusses können sich die Megger ein Steuergeschenk machen: Der Gemeinderat beantragt an der kommenden Gemeindeversammlung vom 18. Mai, mit dem Gewinn einen Steuerrabatt von für das Jahr 2015 zu finanzieren.

pd/cv