MEGGEN: Küsterhaus wird zum Kunstmuseum

Das Küsterhaus in Meggen wird an diesem Wochenende zum temporären Kunstmuseum. Die Künstlerinnen Johanna Franco-Bernet und Regula Scheifele zeigen ihre Gemälde und Skulpturen.

Drucken
Teilen
Das Küsterhaus in Meggen. (Bild pd)

Das Küsterhaus in Meggen. (Bild pd)

Die Stiftung WIF - Welt in Farben - führt ihre jährliche Kunstausstellung erstmals in Meggen durch. Als Ausstellungsort wurde das Küsterhaus unterhalb der Magdalenenkirche ausgewählt. Hier findet am Donnerstagabend um 19 Uhr die Vernissage zur Gemälde- und Skulpturenausstellung mit Werken von Johanna Franco-Bernet und Regula Scheifele statt.

Die Venezolanerin Johanna Franco-Bernet absolvierte diverse Kunstakademien in Venezuela, der Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich. Im Küsterhaus zeigt sie eine Auswahl ihrer Gemälde und Skulpturen. Von Regula Scheifele sind grossformatige Acrylbilder zu sehen.

Die Vernissage wird musikalisch umrahmt von einem Trio des Harfenorchesters Arpa Doro.

Die Stiftung WIF mit Sitz in Küssnacht konzentriert sich auf ausgewählte Projekte in den Bereichen Kunst, Musik und Jugendförderung.

pd/bac

Öffnungszeiten: Donnerstag, 11. November, 19 bis 23 Uhr Vernissage mit Harfentrio von Arpa Doro, Ebikon.
Freitag und Samstag: 9 bis 20 Uhr.
Sonntag: 9 bis 17 Uhr.