Meggen legt ausgeglichenes Budget vor

Die Gemeinde Meggen präsentiert ein ausgeglichenes Budget 2012. Der Steuerfuss bleibt bei 1,15 Einheiten. Der Gemeinderat will in den nächsten Jahren kräftig investieren.

Drucken
Teilen
Blick auf Meggen (Bild: PD)

Blick auf Meggen (Bild: PD)

Ausgeglichener Finanzhaushalt, erfreuliche Entwicklung des Steuerertrages und ein attraktiver Steuerfuss von 1,15 Einheiten: Die Gemeinde Meggen schaut optimistisch in die Zukunft.

Dank einer Entnahme von 0,58 Millionen Franken aus dem Steuerausgleichsfonds legt die Gemeinde mit einem Aufwand und Ertrag von je 46,98 Millionen Franken ein ausgeglichenes Budget vor. Bedingt durch die Pflegefinanzierung, die Beiträge an Megger im Seniorenzentrum Sunneziel und die höheren zusätzlichen Abschreibungen zur Finanzierung der Investitionen wird der Gesamtaufwand im Vergleich zum Budget 2011 um 1,8 Millionen Franken höher sein.

Der zuständige Gemeindeammann Arthur Bühler erwartet, dass sich im Jahr 2012 verschiedene Faktoren positiv auswirken werden: die durch die rege Bautätigkeit zu erwartende Zunahme von Steuerpflichtigen, eine verbesserte Wirtschaftslage und der Reiz der attraktiven Wohnlage. Aber: «Die nicht gerade optimistische Finanzhaushaltentwicklung des Kantons Luzern mahnt zur Vorsicht», hält Arthur Bühler fest.

Für 2012 hat die Gemeinde Meggen Investitionen von 9,56 Millionen Franken vorgesehen. In den nächsten fünf Jahren will die Gemeinde gar 33,6 Millionen Franken in die Infrastruktur investieren.

pd/rem