MEGGEN: Ortsplanung: Meggen auf neuen Wegen

Um 1000 Einwohner will Meggen wachsen und zont deshalb Bauland ein. Der Gemeinderat ist dennoch nicht ganz zufrieden.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeindeammann Arthur Bühler erläutert die Highlights der Totalrevision der Megger Ortsplanung. (Bild pd)

Gemeindeammann Arthur Bühler erläutert die Highlights der Totalrevision der Megger Ortsplanung. (Bild pd)

Es ist das Werk fünfjähriger Arbeit, ein Werk, «das ein Politiker einmal in seinem Leben macht». So sagt es der Megger Gemeindeammann Arthur Bühler. Beim Werk handelt es sich um die Totalrevision der Ortsplanung. Das Stimmvolk wird darüber am 13. Juni an der Urne befinden.

Meggen zont nur nördlich der Bahnlinie und nur Wohngebiete ein. Zwischen Bahn und See wird der Status quo mit der so genannten Parkzone gewahrt. Mit dem Verzicht auf weitere Einzonungen in Seenähe führe man die Politik weiter, die bereits in der Ortsplanung von 1996 verankert worden sei.

Wird die neue Ortsplanung an der Urne gutgeheissen, könnte Meggen in den nächsten 15 Jahren um 1000 Einwohner wachsen. Heute hat Meggen rund 6500 Einwohner. Die neuen Überbauungen sollen etappiert umgesetzt werden.

Christian Bertschi

Einen ausführlichen Artikel zum Thema lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.