Meggen überbrückt Vakanz im Gemeinderat

Der Megger Gemeindepräsident Andreas Heer tritt vorzeitig per Ende März von seinem Amt zurück. Auf eine Ersatzwahl wird aber verzichtet. Bis zu den ordentlichen Wahlen wird die Vakanz überbrückt.

Drucken
Teilen
Der Megger Gemeindepräsident Andreas Heer wechselt in die Privatwirtschaft. (Bild: PD)

Der Megger Gemeindepräsident Andreas Heer wechselt in die Privatwirtschaft. (Bild: PD)

Weil Andreas Heer (FDP) per Januar in die Privatwirtschaft wechselt, gibt er sein Amt als Gemeindepräsident von Meggen am 31. März 2012 ab. Der Gemeinderat wird aber auf die Anordnung einer Ersatzwahl verzichten und die Vakanz mit den vier im Amt verbleibenden Gemeinderäten überbrücken, wie er am Donnerstag mitteilt.

Bühler übernimmt

Begründet wird dieses Vorgehen mit der kurzen frist zwischen dem Rücktritt und den Neuwahlen vom 6. Mai und den anfallenden Kosten einer Esatzwahl. Zudem würden die Ortsparteien so genügend Zeit erhalten, um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu suchen. Die Aufgaben des Präsidiums übernimmt Vizepräsident und Gemeindeammann Arthur Bühler. Über die detaillierte Ausgestaltung der Stellvertretungs-Lösung wird später orientiert.

Die ordentlichen kommunalen Neuwahlen der Gemeinde Meggen finden am 6. Mai statt. Dabei gilt es, für die neue Legislaturperiode 2012 bis 2016 fünf Mitglieder des Gemeinderates, fünf Mitglieder der Controlling-Kommission und vier Mitglieder der Schulpflege an der Urne zu wählen. Wahlvorschläge für die ordentlichen kommunalen Wahlen müssen bis spätestens am 19. März 2012 der Gemeinde eingereicht werden.

pd/bep