MEGGEN: Waldpflege beim Schloss Meggenhorn

Bei den Wäldchen oberhalb des Schlossparkes sind Pflegearbeiten nötig. Damit soll die Sicherheit verbessert und die Waldverjüngung beim Schloss Meggenhorn gefördert werden.

Drucken
Teilen
Wäldchen und Gehölze nördlich von Schloss Meggenhorn. (Bild pd)

Wäldchen und Gehölze nördlich von Schloss Meggenhorn. (Bild pd)

Die Pflegearbeiten werden im Verlauf des Monats Februar vorgenommen, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Meggen. Sie erfolgen im Rahmen eines Gesamtkonzeptes.

Letztes Jahr wurde der Waldrand bei der Kelterei aufgewertet, im steilen Gelände entlang der Strasse wurden einige Bäume aus Sicherheitsgründen entfernt. Diesen Winter werden laut Mitteilung die Wäldchen und Gehölze nördlich des Schlosses gepflegt. Damit solle der Nadelholzanteil reduziert und die Laubhölzer gefördert werden, heisst es in der Mitteilung. Der Waldrand werde teilweise gestuft gestaltet, damit könne mehr Licht in den Wald eindringen, was das Wachstum der Pflanzen anrege.

Weil es sich beim Wald am Schlosspark um einen Parkwald von nationaler Bedeutung handele, erfolge nur ein vorsichtiger Eingriff, schreibt die Gemeinde weiter. Die Durchforstung wurde von der Projektgruppe Natur Meggenhorn unter Beizug der Landschaftsarchitektin und Parkkennerin Julie Dové, Luzern genau definiert. Die Waldarbeiten werden durch die Korporation Horw ausgeführt.

ana