Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MEGGEN: Wenig Erfahrung, aber viel Spielfreude beim Dorftheater Meggen

Für die neue Produktion des Dorftheaters mussten 13 Rollen besetzt werden. Drei neue Spielerinnen und ein Spieler verstärken das Ensemble.
Yvonne Imbach
Die vier neuen Spieler, von links: Lea Küttel, Michaela Gamma, Dusan Jankovic und Sarah Wyser. (Bild: Corinne Glanzmann (Meggen, 26. Februar 2018))

Die vier neuen Spieler, von links: Lea Küttel, Michaela Gamma, Dusan Jankovic und Sarah Wyser. (Bild: Corinne Glanzmann (Meggen, 26. Februar 2018))

Seit letztem Oktober proben die Spieler des Dorftheaters Meggen unter der Leitung von Regisseur Hansjörg Engler zwei Mal die Woche das neue Theaterstück. «Passwort Figaro» hat heute Abend Premiere. In der modernen Komödie geht es um einen Hackerangriff auf eine Bank, der gar keiner sein sollte.

Die Turbulenzen reissen nicht ab. Um diese rasante Geschichte aus der digitalen Welt erzählen zu können, benötigt es 13 Rollen. Der Verein hatte schon letztes Jahr Flyer verteilt, um neue Spieler zu gewinnen. Gleich vier neue Spielerinnen und Spieler stehen nun das erste Mal in Meggen auf der Bühne, ein Teil davon sogar erstmals überhaupt.

«Es ist schwieriger, als ich dachte»

Lea Küttel (27) aus Ebikon hat keine Spielerfahrung, ihr Vater ist jedoch im Dorftheater Meggen dabei. Kurz vor der Premiere sagt sie: «Es ist spannend, selber auf der Bühne zu stehen. Sich in die Rolle einzuleben, ist schwieriger, als ich dachte.» Ebenfalls erstmals spielt Sarah Wyser (26) aus Luzern: «Ich bin aufgeregt, wenn ich an die Premiere denke, freue mich aber auch riesig, dass wir zeigen können, was wir gelernt haben.» Michaela Gamma (27) aus Stansstad hingegen hat etwas Erfahrung als Statistin. Nach den kleinen Rollen wagt sie sich nun an eine grosse: «Ich habe 110 Einsätze. Es hat mir sehr geholfen, dass wir den Text als Hörbuch auf CD erhalten haben. Ich hörte den Text rauf und runter, bis er nun sitzt.»

Wie es der Zufall will, haben sich die drei jungen Frauen unabhängig voneinander für ihr neues Hobby entschieden – und beim ersten Zusammentreffen nicht schlecht gestaunt: Alle drei sind nämlich in Meggen aufgewachsen und waren im Leitungsteam beim Blauring schon mal in der Freizeit zusammen aktiv.

Der neue Mann im Ensemble ist Dusan Jankovic (49) aus Luzern. Nach zehn Jahren Pause spielt er gerne wieder Laientheater und sagt: «Das Dorftheater ist ein sehr familiärer Verein, wir wurden herzlich aufgenommen und integriert. Das macht ein intaktes Vereinsleben auch aus. Die Tipps vom erfahrenen Regisseur waren sehr wertvoll und brachten mich weiter.»

Yvonne Imbach

region@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Premiere am Samstag um 20 Uhr. 16., 17., 21., 23. und 24. März um 20 Uhr. 18. März um 15 Uhr. Reservation: Telefon 079 887 55 71 und unter www.dorf-theater-meggen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.