Meggen will weg vom Steuerparadies-Klischee

Die Gemeinde Meggen hat ein Projekt zur Optimierung des Gemeindemarketings lanciert. Zudem strebt sie durch geeignete Massnahmen eine Imagekorrektur an. «Meggen entdecken» löst als programmatische Erklärung den bisherigen Slogan «Immer gute Aussichten» ab.

Drucken
Teilen
Gemeinderat Josef Scherer, Gemeindepräsident Urs Brücker und Grafiker Yves Scherer (von links) präsentieren die neue Imagebroschüre der Gemeinde Meggen. (Bild: pd)

Gemeinderat Josef Scherer, Gemeindepräsident Urs Brücker und Grafiker Yves Scherer (von links) präsentieren die neue Imagebroschüre der Gemeinde Meggen. (Bild: pd)

Der bisherige, langjährige Slogan «Immer gute Aussichten» soll durch die programmatische Erklärung «Meggen entdecken» abgelöst werden. Damit möchte der Gemeinderat das Klischee des «Steuerparadieses für Reiche» im Kanton Luzern korrigieren.

Im Rahmen dieser Optimierung sind nun erste Massnahmen umgsetzt worden: So hat Meggen einen neuen Ortsplan, eine neue Imagebroschüre, ein neues Corporate Design und eine eigene City-App. Damit aber noch nicht genug, der Megger Gemeinderat möchte ab dem Jahr 2013 unter anderem noch neue Ortstafeln und eine neue Weihnachtsbeleuchtung.

pd/shä