Mehr Fahrgäste von Luzern ins Eigenthal

Auf der Buslinie 71 Luzern-Eigenthal wurden 2011 95'916 Fahrgäste befördert. Das sind 24'123 Fahrgäste oder 34 Prozent mehr als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Auf dem WEg ins Eigenthal überquert das Postauto die Hergiswaldbrücke. (Bild: Archiv Neue LZ)

Auf dem WEg ins Eigenthal überquert das Postauto die Hergiswaldbrücke. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Verkehrsverbund Luzern hat zusammen mit Postauto Schweiz AG im Dezember 2010 auf der Linie 71 Luzern-Eigenthal an den Wochenenden den Stundentakt eingeführt. Die Auswertung der Fahrgastzahlen zeigt, dass vor allem Tagestouristen vermehrt den öffentlichen Verkehr für ihren Ausflug ins Eigenthal nutzen. Neben dem Stundentakt profitieren die Reisenden zudem von attraktiven Anschlüssen am Bahnhof Luzern, wie der Verkehrsverbund Luzern am Donnerstag mitteilte.

Mit dem Fahrplan 2012 verkehren ausserdem, als Entlastung der vbl-Linie 1 Kriens-Luzern-Maihof, fahrplanmässige Eilkurse zwischen Kriens Busschleife und Luzern Bahnhof.

Auch zwischen Malters und Schwarzenberg mehr Passagiere

Mehr Fahrgäste konnten ebenfalls auf der Linie 211 Malters-Schwarzenberg verzeichnet werden. Die Zunahme von knapp 10'000 Fahrgästen 2011 ist auf die attraktive Anbindung am Bahnhof Malters sowie auf das Flügelzugkonzept der S6 zurückzuführen.

Seit Dezember 2011 haben die Pendler aus Schwarzenberg zudem am Morgen und am Abend im Holderchäppeli eine Umsteigemöglichkeit auf die Linie 71 nach Kriens-Luzern und an den Wochenenden besteht ein Stundentakt zwischen Malters und dem Eigenthal. Dank dieser Angebotsverbesserung beträgt die Reisezeit zwischen Wolhusen und dem Eigenthal weniger als eine Stunde. Auch von Littau aus ist das Eigenthal via Malters sehr gut erreichbar.

pd/zim