Mehr Saft für die Region Dagmersellen

Wegen einigen neuen Industriebetrieben wird der Strom in der Region Dagmersellen langsam knapp. Die CKW bauen deshalb in Egolzwil eine neue Unterstation für rund 10 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Zwischen der Bahnstrecke und der Wigger entsteht die neue Unterstation. (Bild: PD)

Zwischen der Bahnstrecke und der Wigger entsteht die neue Unterstation. (Bild: PD)

Zwischen der Bahnstrecke und der Wigger entsteht die neue Unterstation. (Bild: PD)

Zwischen der Bahnstrecke und der Wigger entsteht die neue Unterstation. (Bild: PD)

Die Unterstation Egolzwil soll die Energie vom überregionalen ins regionale Verteilnetz transformieren und damit die Stromversorgung in der Region zuverlässiger machen. Dies sei nötig, weil die Neuansiedlung von zahlreichen Industriebetrieben rund um Dagmersellen zu einem gestiegenen Energiebedarf und einer erhöhten Netzlast führen, teilen die Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) am Freitag mit. Die Bauarbeiten haben kürzlich begonnen.

Insgesamt werden rund 10 Millionen Franken in das Projekt investiert. Ab Herbst 2013 werden die CKW-Kunden in den umliegenden Gemeinden Egolzwil, Schötz, Nebikon, Altishofen und Dagmersellen etappenweise an die neue Unterstation angeschlossen. Die Anlage werde vorläufig mit 50kV, zu einem späteren Zeitpunkt mit 110kV betrieben. Sie entlastet die Unterstationen in Langnau und Ettiswil und ersetzt jene in Wauwil.

pd/bep