Die SGV baut ihr Angebot wieder aus – auch auf Kursschiffen herrscht Maskenpflicht

Die Schiffahrtsgesellschaft baut das bisher im Zuge der Coronapandemie reduzierte Angebot auf dem Vierwaldstättersee nun aus. Auf den Kursschiffen gilt eine Maskenpflicht, der Gastronomiebetrieb ist davon ausgenommen.

Drucken
Teilen

(se) Nachdem die Schiffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) Anfangs Juni mit einem reduzierten Fahrplan in die Saison startete, bietet sie ab dem letzten Samstag wieder ein grösseres Angebot an. So sind die Kursschiffe öfters unterwegs, Küssnacht am Rigi wird angefahren und die einstündige Rundfahrt auf der MS Saphir im Luzerner Seebecken findet wieder statt.

Mit den Themenfahrten der SGV können Gäste nun auch wieder kulinarische Schifffahrten unternehmen. Dabei wirbt die SGV unter anderem mit einem DJ- und Barbecue-Schiff sowie dem bereits bekannten Fajita-Schiff. Diese Kulinarikfahrten wie auch das Gastronomieangebot auf den regulären Kursen sind von der sonst gültigen Maskenpflicht ausgenommen. Die SGV empfiehlt den Online-Ticketkauf via lakelucern.ch.