Mehrere Störungen bei mobilen Sirenen

Beim Sirenentest vom Mittwoch wurde lediglich eine von 172 stationären Anlagen nicht automatisch ausgelöst. Schlechter sieht das Ergebnis bei den mobilen Sirenen aus, bei denen mehrere Störungen festgestellt wurden.

Drucken
Teilen
Bei mehreren mobilen Sirenen kam es beim Alarm zu Störungen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Bei mehreren mobilen Sirenen kam es beim Alarm zu Störungen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Kanton Luzern verlief der jährliche Sirenentest erfolgreich, heisst es in einer Medienmitteilung der Kanton Luzern vom Donnerstag. Am Mittwoch, zwischen 13.30 und 14 Uhr, wurden die insgesamt 172 stationären Sirenen sowie die 114 mobilen Sirenenrouten mit dem Zeichen «Allgemeiner Alarm» getestet.

In den letzten vier Jahren wurden alle stationären Motor-Sirenen durch elektronische, mit Notstrom gesicherte Sirenen, ersetzt. Lediglich eine dieser 172 stationären Sirenen konnte wegen einer Verbindungsstörung nicht ferngesteuert ausgelöst werden. Die Alarmierung wurde in diesem Fall durch eine manuelle Auslösung sichergestellt.

Mehrere Störungen seien hingegen bei mobilen Sirenen festgestellt worden, heisst es in der Mitteilung weiter. Diese Störungen seinem mehrheitlich darauf zurückzuführen, dass die heutige Fahrzeugtechnologie den alten Sirenentypen nicht mehr entspricht. Die Gemeinden seien bereits 2012 angehalten worden, ihre mobilen Sirenen zu ersetzen.

pd/zim