Mehrere Unfälle auf vereisten Strassen

Am frühen Montagmorgen verunfallten im Kanton Luzern gleich drei Autolenker auf vereisten Strassen. Zwischen Römerswil und Ermensee wurde ein Autofahrer mittelschwer verletzt.

Drucken
Teilen
Das total zerstörte Unfallauto auf der Römerswilerstrasse in Retschwil.

Das total zerstörte Unfallauto auf der Römerswilerstrasse in Retschwil.

Auf der Römerswilerstrasse zwischen Römerswil und Ermensee schleuderte ein 27-jähriger Mann aus Rumänien um ca. 7.20 Uhr auf der vereisten Fahrbahn in zwei Bäume (siehe Foto). Der Mann erlitt mittelschwere Kopfverletzungen, wie die Medienstelle der Staatsanwaltschaft Luzern mitteilt. Der Verunfallte wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Der Sachschaden liegt bei rund 4'000 Franken.

Rickenbach: Auf Gegenfahrbahn in zwei Autos gekracht

Nur kurz zuvor verunfallte in Rickenbach ein 52-jähriger Schweizer. Der Mann kam um 6.05 Uhr mit seinem Auto auf der vereisten Fahrbahn ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Das Auto kollidierte mit zwei weiteren Autos, welche korrekt unterwegs waren. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Der Sachschaden liegt gemäss Mitteilung bei insgesamt rund 15'000 Franken.

Buchs: Auto überschlagen

Bereits um 0.14 Uhr verunfallte eine 69-jährige Schweizerin auf der Wauwilerstrasse in Richtung Buchs.Der Wagen der Lenkerin geriet nach einem Bremsmanöver auf der vereisten Strasse ins Schleudern, rutschte in das Strassenbord und überschlug sich. Die Fahrerin wurde laut Mitteilung nicht verletzt. Das Auto erlitt Totalschaden.

pd/zim