Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mehrfacher Einbrecher aus Rumänien gefasst

Ein 47-jähriger Rumäne hat in mehreren Kantonen Einbruchdiebstähle verübt und dabei Deliktsgut im Wert von ca. 90'000 Franken entwendet. Nun konnte der Täter festgenommen werden.
In diesem Hohlraum eines Strassenviadukts hielt sich der Rumäne versteckt. (Bild: Kantonspolizei Tessin)

In diesem Hohlraum eines Strassenviadukts hielt sich der Rumäne versteckt. (Bild: Kantonspolizei Tessin)

Der Eingang zum Versteck . (Bild: Kantonspolizei Tessin)

Der Eingang zum Versteck . (Bild: Kantonspolizei Tessin)

Der mutmassliche Täter wurde im November 2011 im Kanton Tessin von der Kantonspolizei Tessin festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Mittwoch mitteilte, hatte sich der Mann in einem Hohlraum eines Strassenviaduktes versteckt und eingerichtet. Er logierte seit Ende 2010 in diesem Versteck und verübte von dort aus diverse Einbrüche in der ganzen Schweiz. Mit der Festnahme des Rumänen hat die Luzerner Polizei die Ermittlungen gegen den Mann abgeschlossen.

Geladene Waffe als Schutz vor Wildschweinen

Vor Ort konnte Deliktsgut, Bargeld in der Höhe von über 10'000 Franken und eine geladene Pistole sichergestellt werden. «Die geladene Waffe brauchte ich um mich gegen Wildschweine im Wald zu wehren!» – gab er der Polizei zu Protokoll.

Die Einbrüche verübte der 47-jährige Rumäne in den Kantonen Luzern, Jura, Bern, Tessin, Wallis, Glarus, Thurgau, Schwyz, Aargau, Zürich und Fribourg. Die Deliktsumme liegt bei ca. 90'000 Franken. Die Schadensumme beträgt rund 80'000 Franken. Als Einbruchsobjekte wählte er insbesondere Industriebetriebe, Baustellencontainer und Baustellenwagen. Beim Deliktsgut handelt es sich um Bargeld, elektronische Geräte und sonstige Wertgegenstände.

Mit Einreiseverbot belegt

Der Rumäne befindet sich in Untersuchungshaft. Er ist trotz Einreiseverbot in die Schweiz eingereist. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.